Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Dieser historische Wert belegt, wie schwach die S04-Saison WIRKLICH ist

Beim FC Schalke 04 läuft es diese Saison einfach nicht rund.
Beim FC Schalke 04 läuft es diese Saison einfach nicht rund.
Foto: imago/RHR-Foto

Gelsenkirchen. Die müde Nullnummer gegen Freiburg war der nächste Dämpfer in einer enttäuschenden Saison des FC Schalke 04.

So deprimierend die bisherige Punkteausbeute für Schalke auch sein mag: Wie schwach die Saison der Königsblauen wirklich ist, wird in der aktuellen Tabellensituation gar nicht richtig deutlich.

Schalke profitiert von schwachen Kellerkindern

Denn bei aller Enttäuschung – der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 ist immerhin so groß, dass auf Schalke keine Alarmglocken klingeln. Doch diesen komfortablen Vorsprung haben die Schalker nur dem Umstand zu verdanken, dass die drei Teams auf den Abstiegsplätzen historisch schlecht punkten.

Der VfB Stuttgart liegt nach 22 Spieltagen mit 15 Zählern auf dem 16. Platz. Seit der Einführung der Drei-Punkte-Regeln in der Saison 1995/96 hatte der Tabellen-16. nach 22 Spieltagen noch nie so wenige Punkte.

In den vergangenen drei Spielzeiten hatte der 16. nach 22 Spielen jeweils 20 Zähler. In manchen Saisons davor hatte der 16. zum gleichen Zeitpunkt der Saison sogar 23 Zähler.

Heißt: Der FC Schalke hätte mit seiner Punkteausbeute in den vergangenen 23 Jahren stets tief im Abstiegskampf gesteckt.

Fokus auf Manchester City

Manager Christian Heidel hatte schon im Vorfeld des Freiburg-Spiels gesagt: „Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand auf Schalke mit der bisherigen Saison zufrieden ist.“

+++ Schalke-Fans zoffen sich wegen dieser Szene: „Willst du mich verarschen?“ +++

An dieser Einstellung wird sich durch die mutlose Vorstellung gegen Freiburg wohl nichts geändert haben. „Wir hatten uns im Vorfeld viel mehr vorgenommen“, gibt Bastian Oczipka zu. Der Außenverteidiger gibt zu verstehen: „Das ganz klare Ziel war ein Heimsieg.“

Rabbi Matondo will das Spiel so schnell wie möglich abhaken und freut sich bereits auf das Duell mit seinem Ex-Club: „Nun steht uns in der Champions League eine große Aufgabe bevor. Wir müssen nun schnell regenerieren, um gegen Manchester City frisch ins Spiel gehen zu können.“

 
 

EURE FAVORITEN