FC Schalke 04 – Max Meyer brutal umgetreten: Sead Kolasinac provoziert mit diesem Foto

Sead Kolasinac und Max Meyer haben eine gemeinsame Vergangenheit beim FC Schalke e 04.
Sead Kolasinac und Max Meyer haben eine gemeinsame Vergangenheit beim FC Schalke e 04.
Foto: imago images/Sportimage

London. Sead Kolasinac hat einen gewaltigen Wirbel entfacht! Der ehemalige Spieler des FC Schalke 04 erhitzt mit einem Twitter-Post die Gemüter der Fans.

Es geht um ein Foto, dass der heutige Spieler des FC Arsenal nach der Partie gegen Crystal Palace in den sozialen Netzwerken teilte. Darauf zu sehen: Sein ehemaliger Teamkollege Max Meyer, der in dem Spiel brutal gefoult wurde.

FC Schalke 04: Wirbel um Kolasinac-Foto

Im Spiel zwischen dem FC Arsenal und Crystal Palace wurde Max Meyer übel gefoult. Pierre-Emerick Aubameyang, Ex-Spieler von Borussia Dortmund, hat den früheren Schalke-Profi im London-Derby brutal umgetreten und dafür die Rote Karte gesehen.

Während sich der Übeltäter schnell via Instagram entschuldigte, wollte sein Teamkollege Kolasinac offenbar Salz in die Wunde streuen.

Auf Twitter postete er ein Bild von sich in Aktion. So weit, so normal. Doch auf dem Bild zu sehen ist auch Meyer, wie er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden windet, während Kolasinac ungeachtet des verletzen Spielers den Ball nach vorne treibt.

Kolasinac erwähnt Meyer in dem Post nicht. Mehr noch: Er spricht von einem guten Kampf und ärgert sich, das Spiel nicht gewonnen zu haben (1:1). Keine Beileidsbekundungen für Meyer.

Eine gewollte Provokation in Richtung seines ehemaligen Mitspielers? Darüber lässt sich nur spekulieren. Stilvoll ist es jedoch in keinem Fall.

--------------------

Mehr Sport-Themen aus dem Westen:

FC Schalke 04: Kommt dieser Nationalspieler aus der Serie A?

Borussia Dortmund: Poker um Paco Alcacer - Nächster Club steigt ins Rennen ein!

Borussia Mönchengladbach: Fans irritiert – Matthias Ginter ist...

--------------------

Meyer und Kolasinac hatten von 2012 bis 2017 gemeinsam für die Profi-Mannschaft des FC Schalke 04 gespielt. Beide kommen aus der blau-weißen Jugend. Kolasinac zog es 2017 zu Arsenal, Meyer ging ein Jahr später zu Crystal Palace.

Sein Wechsel verlief jedoch nicht ganz geräuschlos. Der damalige Schalke-Manager Christian Heidel und Meyers Berater Roger Wittmann konnten sich zunächst bei den Vertragsverhandlungen nicht einigen: Wittmann forderte ein höheres Gehalt für den „Weltklassespieler“, wie er Meyer bezeichnete.

++ Schalke-News, Exklusivthemen und Interviews direkt in dein Postfach: HIER kannst du den neuen Schalke-Newsletter der WAZ abonnieren ++

---------------

Das ist Sead Kolasinac:

  • Geboren am 20. Juni 1993 in Karlsruhe.
  • Er lernte das Fußballspielen beim Karlsruher SC. In der U17 spielte er für 1899 Hoffenheim. In der U19 kickte er zunächst ein Jahr für den VfB Stuttgart, ehe er sich 2011 der Schalker U19 anschloss.
  • 2012 schaffte Kolasinac den Sprung in den Schalker Profikader.
  • 2017 wechselte er ablösefrei zum FC Arsenal.

---------------

Heidel habe ein gutes Angebot abgegeben, „aber nicht für den Weltklasse-Fußballer Max Meyer, sondern für einen sehr, sehr guten Bundesliga-Spieler, der das Potenzial hat, noch besser zu werden.“ Für Wittmann und Meyer nicht genug. Der Streit eskalierte und Meyer musste sich nach einem neuen Verein umsehen. Zahlreiche Top-Klubs sollen Angebote für den Mittelfeldspieler vorgelegt haben, keines genügte den Ansprüchen Meyers. Schließlich zog es ihn zu Crystal Palace.

Schalke-Fans reagierten höhnisch: Ein Top-Klub ist Crystal Palace für den „Weltklassespieler“ wahrlich nicht. Ob Kolasinac den Ärger der S04-Fans teilt?

 
 

EURE FAVORITEN