Anzeige
Gelsenkirchen

FC Schalke 04 in der Krise: Warum Borussia Mönchengladbach jetzt der genau richtige Gegner ist

Bittere Mienen nach dem Fehlstart in der Bundesliga: Weston McKennie und Naldo vom FC Schalke 04.
  • Der FC Schalke 04 hat den Bundesligastart in den Sand gesetzt
  • Jetzt geht es gegen Borussia Mönchengladbach
  • Das weckt Erinnerungen
Anzeige

Gelsenkirchen. Nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison herrschte große Zufriedenheit beim FC Schalke 04. Endlich wieder eine Kombination aus Trainer und Mannschaft, die sich gegenseitig Vertrauen schenkt und: endlich wieder Champions League in der Veltins-Arena.

Doch nach zwei Auftaktniederlagen in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg (1:2) und Hertha BSC (0:2) ist die Anfangseuphorie auf Schalke verflogen. Und nun warten mit Borussia Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr) und dem FC Bayern München (22. September, 18.30 Uhr) zwei extrem schwere Aufgaben auf die Königsblauen.

Schalke-Fehlstart weckt Erinnerungen

Schalke-Fans erinnern sich an den Fehlstart vor zwei Jahren. Auch da herrschte Aufbruchstimmung nach der Verpflichtung von Manager Christian Heidel und dessen Wunschtrainer Markus Weinzierl.

Damals setzte der FC Schalke 04 gleich die ersten fünf Bundesliga-Partien gegen Frankfurt, Bayern, Hertha, Köln und Hoffenheim in den Sand. Und dann? Dann war Borussia Mönchengladbach zu Gast in der Veltins-Arena.

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04: Domenico Tedesco über Rückkehr in die Champions League: „Es ist eine geile Geschichte“

FC Schalke 04 laut Umfrage extrem unbeliebt – nur drei Bundesliga-Vereine schnitten schlechter ab

• Top-News des Tages:

Nächster UEFA-Hammer: Champions League-Finale bald nicht mehr in Europa?

FC Schalke 04: So erklärt Domenico Tedesco die Krise

-------------------------------------

FC Schalke 04 gelingt die Wende gegen Gladbach

Der FC Schalke 04 fegte die Fohlen-Elf mit 4:0 aus der Arena und auch bei Breel Embolo platzte der Knoten mit einem Doppelpack. Unglücklicherweise verletzte sich der Königstransfer der Königsblauen im nächsten Spiel beim FC Augsburg schwer.

Trotzdem blieben die Knappen nach der Wende gegen Gladbach noch sechs weitere Spiele ungeschlagen und gaben die rote Laterne ab. Am 12. Spieltag stand Königsblau auf Rang acht.

Tedesco will „nichts schönreden“

Dass sich die Geschichte wiederholt, daran arbeiten Domenico Tedesco und sein Team nach der Länderspielpause. Die Auftaktniederlagen sind verarbeitet, aber nun auch abgehakt.

„Wir wollen und werden nichts schönreden. Aber bei uns wird jetzt keiner unruhig“, sagt Schalkes Trainer im Interview der Sport-Bild und versprach den Fans: „Wir werden die Form aus der vergangenen Saison wiederbekommen – zu 100 Prozent.“

Den ersten Nachweis kann der FC Schalke 04 im Samstags-Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach liefern.

Anzeige
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.