Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Bleibt Alexander Nübel? Jetzt spricht der S04-Keeper

Bleibt Alexander Nübel beim FC Schalke 04?
Bleibt Alexander Nübel beim FC Schalke 04?
Foto: imago images / RHR-Foto

Gelsenkirchen. Es ist die derzeit größte Personalfrage beim FC Schalke 04: Wie geht es weiter mit Alexander Nübel?

Der Vertrag des Torhüters läuft zum Saisonende aus. Nun hat der 22-Jährige mehrere Optionen: Nübel kann auf Schalke verlängern. Er könnte den Verein aber auch kommende Saison ablösefrei verlassen.

FC Schalke 04: Wie geht‘s weiter mit Nübel?

Neben dem FC Bayern wurden zuletzt auch RB Leipzig und sogar Revierrivale Borussia Dortmund mit dem Keeper des FC Schalke in Verbindung gebracht. Auch Clubs aus Spanien und England sollen den S04-Schlussmann im Visier haben.

Die meisten Schalker Fans wünschen sich hingegen, dass Nübel dem Verein die Treue hält. Der Torwart selbst verspricht den Anhängern: „Ich lasse den Verein nicht zappeln.“

Über seine Zukunft sagt Nübel: „Das ist keine einfache Entscheidung. Ich bin dankbar, dass der Verein mir die Zeit lässt und mir kein Limit gesetzt hat. Diese Zeit nehme ich mir.“

------------------

Sport-Top-News:

------------------

Der steile Aufstieg

Im Jahr 2019 erlebte Nübel einen kometenhaften Aufstieg. Zu Beginn der Rückrunde hatte Domenico Tedesco den Youngster überraschend zur Nummer 1 befördert. Mit guten Leistungen spielte Nübel sich dann in den Vordergrund – und auf die Wunschzettel der Topclubs.

Nübel vor besonderem Spiel

Am Sonntag steht für Nübel kein Spiel wie jedes andere auf dem Programm. Der gebürtige Paderborner ist mit Schalke zu Gast bei seinem Jugendverein, für den er von seinem neunten bis zu seinem 19. Lebensjahr gespielt hatte.

„Das ist meine Heimat, und ich fahre oft nach Hause“, so Nübel: „Die Paderborner Mannschaft lebt von der Mentalität. Das wird schwierig für uns.“

Paderborn liegt nach drei Spielen zwar mit gerade mal einem Zähler auf dem 15. Tabellenplatz. In den drei Partien in Leverkusen (2:3), gegen Freiburg (1:2) und in Wolfsburg (1:1) zeigte die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart, dass sie ein unangenehmer Gegner ist. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN