Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Alexander Nübel zu Bayern München? Sportvorstand Schneider bestätigt Kontakt zu Rummenigge

Angeblich beim FC Bayern München auf dem Wunschzettel: Schalke-Torwart Alexander Nübel.
Angeblich beim FC Bayern München auf dem Wunschzettel: Schalke-Torwart Alexander Nübel.
Foto: imago images

Gelsenkirchen. In der sportlich miserabel verlaufenden Saison 2018/19 haben sich nur wenige Profis des FC Schalke 04 in den Vordergrund spielen können.

Als größter Gewinner gilt Alexander Nübel (22). Der junge Torwart des FC Schalke 04 hat in der Rückrunde S04-Kapitän Ralf Fährmann als Mann zwischen den Pfosten verdrängt und sich als Stammkraft etabliert. Seine Leistung soll auch den Verantwortlichen des FC Bayern München imponiert haben.

Wochenlang kursierten Gerüchte über das Interesse des Rekordmeisters, Nübel zum Rekordmeister zu lotsen.

Die Art und Weise hat in Gelsenkirchen für reichlich Unmut gesorgt, wie ein Interview von S04-Sportvorstand Jochen Schneider (48) mit dem „kicker“ nahelegt.

FC Schalke 04 macht Bayern München Ansage wegen Alexander Nübel

Gegenüber dem Fußballfachmagazin bestätigte der neue Schalker Sportvorstand, sich mit Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge in der Cause Nübel verständigt zu haben.

„Wir waren im Abstiegskampf und ich habe ihn gebeten, Sorge dafür zu tragen, dass sich Verantwortungsträger des FC Bayern aus Respekt vor unserer schwierigen Situation nicht ständig über unseren Torhüter in den Medien sprechen. Das hat bei uns im Umfeld für Unruhe gesorgt“, wird Schneider zitiert. Eine Ansage mit Wirkung.

------------------------------------

• Mehr S04-Themen:

FC Schalke 04 ist Meister! U19 schnappt dem BVB den Titel vor der Nase weg

Videobeweis-Theater in Leverkusen! Wie das Spiel zum traurigen Höhepunkt der Schalker VAR-Seuche wurde

FC Schalke 04: Völler platzt der Kragen – daraufhin überrascht Burgstaller mit diesen Worten

------------------------------------

Bayern halten sich zurück

In der Folge blieben Kommentare aus München hinsichtlich einer möglichen Verpflichtung eines Nachfolgers von Manuel Neuer aus.

„Karl-Heinz Rummenigge hat sich verständnisvoll gezeigt und es entsprechend intern umgesetzt“, so der Schalker Sportvorstand gegenüber dem „kicker“. Zuvor hatte Schalke-Interimstrainer Huub Stevens nach einem Arroganz-Anfall von Uli Hoeneß gegen den FC Bayern München geschossen. Hier mehr Infos >>>

Unbeeindruckter Nübel verhindert Schlimmeres

Alexander Nübel selbst hatte sich die anhaltende Diskussion über seine Zukunft persönlich nicht anmerken lassen. Mit wiederholt starken Leistungen bewahrte der junge Schlussmann die Schalker vor weiteren Punktverlusten.

Unklar ist weiterhin, wohin die Reise des 22-Jährigen geht. Sein Vertrag läuft nur noch bis Sommer 2020. Sollte Nübel kein Interesse an einer Vertragsverlängerung haben, kann der FC Schalke 04 nur in den kommenden beiden Transferperioden im Sommer und Winter mit einem Verkauf Kasse machen.

Zuletzt hatte die neue Nummer eins auf Schalke sein Schweigen hinsichtlich seiner Zukunft gebrochen. Hier liest du mehr >>>

 
 

EURE FAVORITEN