Gelsenkirchen

Bundesliga: Schalke-Fans zerfleischen sich nach Leipzig-Pleite – aus DIESEM Grund: „Meine Fresse“ ++ „Das Asozialste“ ++ „Der letzte Rotz“

Das Bundesliga-Topspiel zwischen Schalke und Leipzig war am Samstagabend eine deutliche Angelegenheit.
Das Bundesliga-Topspiel zwischen Schalke und Leipzig war am Samstagabend eine deutliche Angelegenheit.
Foto: imago images/Picture Point LE

Gelsenkirchen. Die Partie in der Bundesliga zwischen Schalke und Leipzig (0:5) war ein königsblauer Alptraum. Die S04-Fans zerfleischten sich schon während des Spiels in wilden Diskussionen.

Hitzig diskutierten die Anhänger von Schalke 04 über eine ganz bestimmte Szene, die das Spiel schon früh in die Richtung von RB Leipzig lenken sollte.

Schalke - Leipzig: S04-Fans diskutieren wild

Das Spiel war nicht mal eine Minute alt, da zog Leipzigs Marcel Sabitzer einfach mal aus knapp 30 Metern ab. Der Österreicher wollte sich nach seinem Schuss schon wieder enttäuscht abdrehen, weil er sofort merkte, dass der Ball viel zu zentral aufs Tor fliegt.

Doch was machte Alexander Nübel da? Der Keeper des FC Schalke verschätzte sich massiv und segelte spektakulär am Ball vorbei. Dank des dicken Patzers gingen die Gäste 1:0 in Führung.

Schalke mit großen Problemen

Mit der Führung im Rücken spielte Leipzig sehr selbstbewusst auf. Schalke hingegen war durch den frühen Gegentreffer verunsichert und hatte große Probleme ins Spiel zu finden.

Während die Schalker Spieler auf dem Rasen krampfhaft versuchten die Niederlage abzuwenden, zerfleischten viele S04-Fans sich in den sozialen Netzwerken in einer wilden Diskussion. Die einen kritisierten Nübel für dessen Bock vor dem 0:1 in Grund und Boden. Die anderen nahmen den Schalker Schlussmann in Schutz.

+++ Schalke - Leipzig: HIER alle Highlights des Spiels +++

„Den MUSS Nübel halten“

„Meine Fresse! Den MUSS Nübel halten“, kommentierte ein Fan bei Twitter, und ein anderer forderte: „Jetzt kann Wagner ein Zeichen setzen und Nübel die Höchststrafe verpassen: Auswechseln! Das ist doch der letzte Rotz!“

Der nächste Fan gab Kontra. Er konnte die harte Kritik nicht nachvollziehen: „Den eigenen Keeper auszupfeifen ist so ziemlich das Asozialste, was es im Fußball gibt.“

+++ Michael Schumacher: Statement vom Management! Schumi-Fans weinen sofort bittere Tränen +++

Ein anderer Fan stimmte ihm zu. Er merkte sarkastisch an, dass die lahmende Offensive am Samstagabend für Schalke ein viel größeres Problem war als der Nübel-Patzer: „0:11 Torschüsse in der ersten Halbzeit. Aber Nübel ist das Problem.“

„Dann schieben sie alles auf den armen Nübel“

Wir haben weitere Twitter-Reaktionen gesammelt:

  • „Also, Nübel macht einen dummen Fehler, klar. Aber dass Schalke-Fans ihn jetzt auspfeifen? Wie asozial ist das bitte. Ganz ehrlich! In so einer Situation musst du deine Spieler aufbauen!“
  • „Wenn Nübel nächstes Jahr bei den Bayern wirklich 15 Spiele bekommt, wird die Meisterschaft nächstes Jahr ja noch spannender.“
  • „Früher nannte man das Luftgitarre spielen, was Nübel da machte.“
  • „Und irgendwo in München fällt Neuer lachend vom Stuhl.“
  • „Nübel versucht mit dem Reklamierarm zu halten.“
  • „Glücklicherweise hat Neuer jetzt schon seit Ewigkeiten keinen Fehler gemacht, anders als Nübel, der einzige Torwart, der jemals gepatzt hat.“
  • Der torgefährlichste Schalker scheint mir im Moment Nübel zu sein.“
  • „Wenn Schalke heute verliert, schieben sie alles auf den armen Nübel.“
  • „Die Bayern drucken gerade ein Rücksendeetikett für Nübel“

Schalke - Leipzig: So lief das Spiel

Durch den angesprochenen Nübel-Patzer ging Leipzig in Führung. In der Folge entfaltete Leipzig eine Menge Druck, konnte bis zur Pause aber keinen weiteren Treffer nachlegen.

In der zweiten Halbzeit drehte Leipzig richtig auf. Timo Werner (61.), Marcel halstenberg (68.), Angelino (80.) und Emil Forsberg (89.) machten das königsblaue Debakel perfekt.

Was die Niederlage für Schalke bedeutet

Bis vor wenigen Wochen träumten viele Schalke-Fans noch von der Qualifikation zur Champions League. Nach dem fünften sieglosen Spiel in Folge rücken die Königsklassen-Plätze für S04 jedoch immer weiter in Ferne.

Nach 23 Spielen steht Schalke auf dem 6. Platz - mit sieben Punkten Rückstand auf den Viertplatzierten Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher haben allerdings ein Spiel weniger absolviert.

So geht’s für Schalke weiter

Am kommenden Spieltag ist Schalke beim 1. FC Köln zu Gast. Dann folgt das Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern.

 
 

EURE FAVORITEN