FC Schalke 04: Nübel-Dilemma! Kommt es nun doch zu DIESEM Szenario?

Alexander Nübel wechsel im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München.
Alexander Nübel wechsel im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München.
Foto: imago images/Moritz Müller

Beim FC Schalke 04 sind die Tage von Alexander Nübel bald gezählt. Am 1. Juli wechselt der Torwart zum FC Bayern München.

Dort verlängerte mit Manuel Neuer nun die Nummer 1 seinen Vertrag bis 2023. Die Vertragsverlängerung könnte für Nübel weitreichende Folgen haben.

Schalke-Keeper Nübel muss sich hinten anstellen

Der Nübel-Plan der Bayern sah bislang wie folgt aus: Der Keeper kommt im Sommer ablösefrei von Schalke und wird definitiv nicht weiterverliehen. Stattdessen soll Nübel sich hinter Neuer entwickeln.

Neuer selbst kündigte unlängst an, dass er so lange spielen will, wie sein Körper es hergibt. Freiwillig wird der 34-Jährige den Platz im Tor der Bayern auf keinen Fall räumen.

Heißt für Nübel: Dem Noch-Torwart des FC Schalke droht drei Jahre lang ein Platz auf der Bank. Experten sind sich allerdings sicher, dass der 23-Jährige sich auf der Bayern-Bank nicht signifikant weiterentwickeln wird.

Daher fragen viele Fans sich jetzt: Kommt es nach der Neuer-Verlängerung nun doch zu einer Ausleihe von Nübel?

------------------

S04-Top-News:

------------------

Kommt es doch zu eine Nübel-Leihe?

Wohl kaum! Auch nach der Vertragsverlängerung des Nationalkeepers halten die Bayern und Nübel zunächst am ursprünglichen Plan fest. Es heißt, ein Leihgeschäft mit Nübel käme nur dann in Frage, wenn der aktuelle Keeper des FC Schalke mit seiner Situation bei den Münchnern extrem unzufrieden sein sollte.

Bis Nübel sich bei den Bayern jedoch der Konkurrenz um Manuel Neuer und wohl auch Sven Ulreich stellen kann, will der Keeper im Saisonendspurt mit dem FC Schalke zurück in die Erfolgsspur finden. Auch wenn Nübel auf Schalke derzeit nur auf der Bank sitzt, würde der 23-Jährige sich gewiss freuen, wenn er sich mit einer Qualifikation für die Europa League aus Gelsenkirchen verabschiedet.

Am ersten Spieltag nach der Corona-Pause hatte es für Schalke ein 0:4-Debakel im Derby bei Borussia Dortmund gegeben. Am Sonntag hofft Schalke im Heimspiel gegen den FC Augsburg auf den ersten Sieg nach zuletzt acht Liga-Spielen ohne Erfolg. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN