Anzeige
Gelsenkirchen

Schalke-Fans prügeln Anhänger von RB Leipzig ins Krankenhaus

Anzeige

Gelsenkirchen. Fans von RB Leipzig machten auf ihrem Weg ins Ruhrgebiet erneut schreckliche Erfahrungen.

Nach den Ausschreitungen vor dem Spiel bei Borussia Dortmund im Februar (hier die Einzelheiten) kamen auch nach der Partie beim FC Schalke am Samstagabend Leipziger Fans zu Schaden.

Der Fanclub „Osttirol Bulls“ wurde nach der Partie auf dem Rückweg vom Stadion von einem vermummten Täter attackiert. Die Angreifer entriss der Leipziger Fangruppe das Banner und floh.

--------------------

Mehr Themen:

FC Schalke 04: Warum die Gelsenkirchener Ultras auf DFB-Kritik verzichteten

Bei FC Schalke 04 gegen RB Leipzig gab’s eine Stadion-Durchsage mit Kult-Potenzial: „Hömma Kollege, ich weiß nicht, was mit dir los ist!“

Katar enthüllt Stadionpläne für die WM: Solche Arenen hast du noch nicht gesehen

---------------------

Mehrfacher Nasenbruch

Als einige RB-Fans dem Tätern hinterherlief, soll der Täter Unterstützung von ca. sieben weiteren Personen bekommen haben. Diese schlugen auf die Leipziger Anhänger ein. „Unser Obmann wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem RTW ins Klinikum musste“, schrieb der Fanclub bei Facebook und veröffentlichte ein Foto des Verletzten im Krankenbett.

Diagnose: Mehrfacher Nasenbruch und Gehirnerschütterung!

Die klare Ansage des Fanclubs: „Es geht hier nicht um Mitleid. Uns geht's darum, dass dies so ein Scheiss ist, und wir bestimmt nicht den Fussball kaputt machen, sondern solche Vollidioten! Danke an friedliche Schalker Fans, die erste Hilfe geleistet haben!“

(dhe)

Outbrain
Anzeige