Embolo trifft beim 13:0-Sieg des FC Schalke 04 doppelt

Bernard Tekpetay (l.) und Breel Embolo erzielten beim Testspiel insgesamt fünf Tore.
Bernard Tekpetay (l.) und Breel Embolo erzielten beim Testspiel insgesamt fünf Tore.
Foto: firo
  • Im fünften Testspiel macht es der FC Schalke 04 beim Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel deutlich.
  • Die Königsblauen siegten mit 13:0.
  • Breel Embolo und Klaas-Jan Huntelaar sind in Torlaune.

Herne.. Der Ruhrgebiets-Barde, der die Zuschauer vor dem Spiel mit Live-Musik in Stimmung brachte, trug ein gelbes Trikot, aber das machte überhaupt nichts. Es kann ja keiner was dafür, dass der DSC Wanne-Eickel die falschen Vereinsfarben hat - soll ja sogar in der besten Nachbarschaft mal vorkommen.

Dass die Menschen das Herz hier am rechten Fleck haben, ist Ehrensache: Schalke machte am Dienstagabend einen schönen Ausflug um die Ecke und feierte zweieinhalb Wochen vor dem Start der Cranger Kirmes schon mal ein königsblaues Schützenfest. 13:0 hieß es am Ende - Klaas-Jan Huntelaar erzielte drei Tore. Und der ebenfalls erst eingewechselte Neuzugang Breel Embolo zwei.

Im Gegensatz zu den bisherigen Testspielen, bei denen Trainer Markus Weinzierl meist die bestmögliche Formation zu Beginn des Spiels auf den Platz geschickt hatte, gönnte er diesmal einigen prominenten Kräften eine Pause. Ralf Fährmann, Matija Nastasic und Neuzugang Naldo waren aber zum Autogrammeschreiben mit nach Wanne gekommen und plauderten vor dem Anpiff auch locker mit den Zuschauern. Breel Embolo, der teure Neuzugang mit der großen Veranlagung, saß in der ersten Halbzeit mit anderen auf der Bank. Der Schweizer ist noch in keiner so guten körperlichen Verfassung.

Riether trifft zur Führung

Fünf Klassen Unterschied liegen zwischen dem Westfalenligisten DSC Wanne und Schalke - dafür hielten die Amateurkicker am Anfang richtig lange mit. Immerhin 18 Minuten hielten sie ein 0:0, weil unter anderem ein Schuss von Alessandro Schöpf von der Linie geschlagen wurde (10.). Doch nach 18 Minuten war die Führung für Schalke fällig: Sascha Riether nahm einen schon abgewehrten Ball direkt und traf zum 0:1.

Danach dauerte es wieder fast 20 Minuten, ehe Schalke seine Überlegenheit auch in weiteren Toren ausdrückte. Das hatte seinen Grund darin, dass Sidney Sam zunächst aus kurzer Distanz übers Tor schoss und dass Max Meyers kerniger Schuss den Außenpfosten rasierte. Doch kurz vor der Pause landete Schalke einen Vierfach-Schlag und erhöhte auf ein nun standesgemäßes 5:0 - Franco Di Santo (37., 41.) und Sidney Sam (39., 44.) wechselten sich beinahe im Zwei-Minuten-Takt mit den Toren ab.

Tekpetey erhöht nach der Pause

Beide Doppel-Torschützen blieben danach in der Kabine. Weinzierl probierte in der zweiten Halbzeit ein sehr offensives System mit Johannes Geis als einzigem Sechser, Kaan Ayhan im Mittelfeld, offensiven Außen (Bernard Tekpetey und Eric Maxim Choupo-Moting) und zwei Mann im Sturmzentrum (Klaas-Jan Huntelaar und Breel Embolo). Und diesmal dauerte es nicht so lange, bis das erste Tor fiel: Bernard Tekpetey erhöhte in der 48. Minute auf 6:0.

Danach hatte Breel Embolo zumindest seine erste Torbeteiligung für Schalke: Choupo-Moting brachte den Ball vors Tor, ein Wanner Abwehrbein lenkte die Kugel in der 54. Minute zum 7:0 ins Netz. Es wird sicher noch eindrucksvollere Tore geben, die Embolo für Schalke schießen wird. Später versenkte er noch einen Kopfball zum 11:0 (73.) und staubte zum 13:0 ab (81.).

Zwischenzeitlich hatten Huntelaar (60.), Tekpetey (64.) und erneut Huntelaar (68.) die Tore Nummer acht, neun und zehn erzielt. Und das volle Dutzend durch Huntelaar war in der 75. Minute sogar etwas Besonderes: Denn der “Hunter” verwandelte einen Elfmeter - jetzt darf er wieder, nachdem er im Vorjahr einige Male verschossen hatte.

Schalke 1. Halbzeit: Wellenreuther - Riether, Kehrer, Ayhan, Kolasinac - Geis, Goretzka - Schöpf, Meyer, Sam - Di Santo

Schalke 2. Halbzeit: Wellenreuther - Caicara, Bitter, Kehrer, Aogo - Geis - Ayhan - Tekpetey, Choupo-Moting - Embolo, Huntelaar.

Tore: 0:1 Riether (18.), 0:2 Di Santo (37.), 0:3 Sam (39.), 0:4 Di Santo (41.), 0:5 Sam (44.), 0:6 Tekpetey (48.), 0:7 Eigentor (54.), 0:8 Huntelaar (60.), 0:9 Tekpetey (64.), 0:10 Huntelaar (68.), 0:11 Embolo (73.), 0:12 Huntelaar (75., Elfmeter), 0:13 Embolo (81.)

Zuschauer: 4923

Der Ticker zum Nachlesen:

DSC Wanne-Eickel - Schalke 04 0:13
 
 

EURE FAVORITEN