Draxler zeigte in Wolfsburg seine beste Leistung für Schalke - Note 1

Andreas Ernst
Erst mit rechts, dann mit links: Zwei Tore erzielte Julian Draxler für Schalke 04 beim 4:1 (1:0)-Auswärtssieg in Wolfsburg, das dritte legte er mustergültig vor. In unserer Einzelkritik gibt das - natürlich - die Note 1.

Wolfsburg. Noten von 1 bis 5: Diskutieren Sie mit uns über die Noten der Schalker im Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Alle Schalker Spieler in der Einzelkritik 

Timo Hildebrand:

Der Schalker Torwart musste sich zweimal schmeißen und parierte die Flachschüsse von Diego (42.) und Vieirinha (65.) sicher. Vor dem 1:1 konnte er den Kopfball von Bas Dost zwar noch abwehren - doch Ivica Olic staubte zum 1:1 ab (51.).

Note: 2,5

Marco Höger:

Das war ein guter Auftritt des Aufhilfs-Rechtsverteidigers - vor allem in der ersten Hälfte. Seine beste von vielen guten Szenen war der Pass auf Julian Draxler vor dem 1:0 (33.). Auch beim 4:1 sammelte er einen Scorerpunkt (86.). Da hatte Höger Klaas-Jan Huntelaar angespielt. Fehlpässe erlaubte er sich erst, als er nach der Pause für Roman Neustädter auf die "6" rückte.

Note: 2,5

Benedikt Höwedes:

Überzeugte er in der ersten Hälfte noch als umsichtiger und ballsicherer Abwehrchef, ließ er nach der Pause als neuer Rechtsverteidiger etwas nach. Vor dem 1:1 (51.) berechnete er Vieirinhas Flanke falsch - Bas Dost legte Ivica Olic den Ball auf. Nach vorn konnte er keine Akzente mehr setzen.

Note: 3

Joel Matip:

Bester Abwehrspieler der Schalker. Trat nach seinem Doppelpack gegen Düsseldorf vor einer Woche sehr selbstbewusst auf, stand fast immer richtig und erlaubte sich keine entscheidenden Fehler. Allerdings kam er diesmal im gegnerischen Strafraum diesmal nicht zum Zug.

Note: 2,5

Sead Kolasinac:

Auch diesmal zeigte der 19-jährige Linksverteidiger, dass er ein komplett anderer Spielertyp als Christian Fuchs ist. Der hat seine Stärken in der Offensive, Kolasinac hingegen überzeugt hinten mit guten Balleroberungen. Der Ausgleich zum 1:1 (51.) fiel über seine Seite, weil Bastos schlief - und nicht, weil Kolasinac falsch stand. In der Wolfsburger Spielhälfte hingegen brachte er den VfL nicht im Schwierigkeiten. Im Gegenteil! Als er in der 42. Minute bei einem Konter von Jefferson Farfan bedient wurde, verschenkte er den Ball leichtfertig. Da regte sich Farfan auf.

Note: 4

Roman Neustädter (bis 46.):

Auch diesmal muss die Frage erlaubt sein: Was ist nur mit Roman Neustädter los? Selbst bei einem souveränen Schalker Auftritt schaffte er der kriselnde und grippegeschwächte "Sechser", negativ aufzufallen. Als Simon Kjaer in der 15. Minute an die Latte köpfte, stand Neustädter viel zu weit weg. Vor Diegos Torschuss in der 42. Minute verlor er im Mittelfeld den Ball. Da gab's einen Anpfiff von Jermaine Jones. Zudem unterliefen ihm einige unnötige Fehlpässe. Seine Auswechslung zur Pause war die logische Konsequenz.

Note: 5

Jermaine Jones:

Der Kämpfer bekam diesmal den Job des wichtigen "Umschaltspielers". Viermal bekam er in Hälfte eins bei aussichtsreichen Kontern den Ball. Zweimal unterliefen ihm schlimme Fehlpässe, zweimal leitete er große Chancen ein, als er zunächst Jefferson Farfan (23.) und dann Julian Draxler (40.) perfekt bediente. Seine wichtigste Aktion hatte aber nichts mit einem Konter zu tun. Draxlers 2:1 (63.) legte er mit einem kurzen Abspiel perfekt vor. Wermutstropfen: Er sah seine fünfte Gelbe Karte (73.) und wird auch das Rückspiel gegen den BVB verpassen.

Note: 2,5

Jefferson Farfan:

Wenn er zunächst gefährlich wurde, war der Rechtsaußen beteiligt. Natürlich leitete er diesmal wieder ein Tor ein. In der 33. Minute sah er den startenden Marco Höger - und der setzte Torschütze Julian Draxler ein. Draxler bedankte sich in der 79. Minute mit einem Querpass, den Farfan nur noch über die Linie schieben musste.

Note: 2

Julian Draxler (bis 89.):

Überragend! Spitzenklasse! Wundervoll! Weitere Adjektive für Draxlers Leistung: kreativ, laufstark, technisch perfekt - und super im Abschluss. Mit rechts traf er in der 33. Minute zum 1:0, mit links eine halbe Stunde später zum 2:1. Farfans 3:1 (79.) legte er mustergültig vor. Schon in der 4. Minute hatte er eine Kostprobe seines Könnens geliefert, als er Klaas-Jan Huntelaar perfekt in Szene setzte. Er zeigte sein bestes Spiel auf seiner Lieblingsposition in der Mittelfeld-Zentrale, wahrscheinlich sogar als Fußball-Profi.

Note: 1

Michel Bastos (bis 77.):

Vor dem Ausgleich hielt er ein kleines Nickerchen und ließ Vieirinha ziehen, der den Ball in aller Seelenruhe in den Strafraum flanken konnte (51.). Vorn litt eitt ein wenig darunter, dass er von Linksverteidiger Sead Kolasinac selten sinnvoll angespielt wurde. Deshalb musste er es oft selbst im Dribbling versuchen - das klappte aber nur selten. Zum Schuss kam er nur er nur einmal - da konnte VfL-Torwart Diego Benaglio seinen Hammer soeben zur Ecke lenken (72.).

Note: 4

Klaas-Jan Huntelaar:

Er kann es noch! Nachdem er zweimal kläglich an VfL-Torwart Diego Benaglio gescheitert war (4./84.), nutzte er seine dritte große Chance und erzielte das 4:1. Zuvor überzeugte er als fleißiger Arbeiter.

Note: 3

Christoph Metzelder (ab 46.):

Er rückte zur Pause in die Innenverteidigung und erledigte seinen Job routiniert und ohne Patzer.

Note: 3

Tranquillo Barnetta (ab 77.): Kam für Bastos. Ohne Note.

Raffael (ab 89.): Kam für Draxler. Ohne Note.