Gelsenkirchen

Doppeltorschütze Ceka lässt Schalke gegen Leverkusen jubeln

Mann des Spiels: Schalkes Doppeltorschütze Jason Ceka.
Mann des Spiels: Schalkes Doppeltorschütze Jason Ceka.
Foto: Benjamin Neumann
  • Zum Auftakt der A-Junioren-Bundesliga feierte der FC Schalke 04 einen Heimsieg gegen Bayer04 Leverkusen
  • Dominante erste Halbzeit

Gelsenkirchen. „Wir haben das Spiel verdient gewonnen, weil wir eine sehr gute und dominante erste Halbzeit gespielt haben“, erklärte Schalkes Trainer Norbert Elgert nach dem Auftaktsieg. Seine Mannschaft kam gut in die Partie und war von Beginn an hellwach.

Ceka hatte erste gute Möglichkeit

Die erste gute Möglichkeit hatte Jason Ceka in der siebten Spielminute: Vor allem im Mittelfeld war Schalke in der Anfangsphase drückend überlegen. Bei den Gästen kamen die Bälle zu häufig nicht an oder wurden leichtfertig verloren.

Die verdiente Führung für die Knappen fiel dann in der 19. Spielminute. Nachdem sich Benjamin Goller auf der rechten Außenbahn stark durchsetzen konnte, spielte er den Ball flach in die Mitte, wo Ceka das 1:0 für seine Mannschaft erzielte. Der Schock war den Gästen anzumerken, denn die Löcher in der Defensive wurden größer.

Nach dem Führungstreffer machte es Ceka erneut

Nur sieben Minuten nach dem Führungstreffer war es wieder Ceka, der die Schalker Anhänger jubeln ließ. Erneut spielte Goller den Ball in die Mitte und wieder war Ceka zur Stelle – 2:0 (26.). „Das ist ein wahnsinnig tolles Gefühl, die beiden Tore geschossen zu haben. Ich muss mich aber nochmal bei Benni bedanken, dass er mir die Dinger so gut aufgelegt hat“, freute sich der Matchwinner.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Bayern beendet Goretzka-Spekulationen für diesen Sommer

Schalkes U23 gewinnt zum Oberliga-Auftakt verdient

Leroy Sané denkt an Schalke-Rückkehr

-------------------------------------

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste häufiger zum Abschluss. Vor allem Güven Yalcin und Sam Francis Schreck hatten einige gute Möglichkeiten, um den Abstand zu verkürzen, aber Timon Weiner im Schalker Tor hielt seinen Kasten sauber. „In der ersten Halbzeit haben wir die Bälle nach Ballgewinn zu oft verloren. Meine Mannschaft hat aber bis zum Schluss Moral bewiesen und gekämpft“, sagte Werkself-Trainer Markus von Ahlen.

Leverkusen musste aufmachen

Weil Leverkusen hinten aufmachen musste, ergaben sich für die Knappen viele Räume. Ahmed Kutucu hätte in der 77. Minute nach einem guten Konter den Deckel draufmachen können, aber der Ball landete am Pfosten. Kurz vor dem Abpfiff kamen die Leverkusener nochmal auf - aber erfolglos.

„Am Ende hatten wir eine starke Leistung von Timon Weiner und auch ein bisschen Glück, dass Leverkusen nicht getroffen hat. Aber der Sieg ist verdient“, freute sich Elgert über den gelungenen Saisonauftakt.

EURE FAVORITEN