Gelsenkirchen

Dieser Ex-Schalke-Profi träumt von einer Bundesliga-Rückkehr

Spielte sechs Monate lang für Schalke: Younes Belhanda.
Spielte sechs Monate lang für Schalke: Younes Belhanda.
Foto: Getty Images

Gelsenkirchen. Nach einer tollen Saison für den OGC Nizza träumt Younes Belhanda von einer Rückkehr in die Bundesliga. In der Vergangenheit spielte er schon in Deutschland.

Der 27-jährige gebürtige Marokkaner, der auch einen französischen Pass besitzt, kam in der Saison 2015/16 zu 17 Einsätzen (zwei Tore) für den FC Schalke 04.

Die Gelsenkirchener hatten Belhanda von Dynamo Kiew ausgeliehen.

Belhanda konnte nicht bei Schalke 04 überzeugen

„Younes konnte damals nicht so richtig zeigen, was er drauf hat. Er war verletzt und erlitt immer wieder Rückschläge.

Er will sich der Bundesliga von seiner besten Seite zeigen. Ich bin von seinen Fähigkeiten überzeugt. Er hat einen großen Schritt nach vorne gemacht und aus seinen Fehlern gelernt", sagt Makram Naceur, Belhandas Berater.

Auf Schalke konnte der Mittelfeldspieler nicht überzeugen und kehrte nach nur einem halben Jahr in Gelsenkirchen nach Kiew zurück. Hier wollte er trotz laufenden Vertrags bis zum 30. Juni 2018 nicht mehr spielen und ließ sich nach Nizza ausleihen.

Mit Erfolg. In der abgelaufenen Saison war Belhanda einer der Leistungsträger im Team von OGC-Trainer Lucien Favre und kam auf insgesamt 36 Pflichtspiel-Einsätze für die Franzosen. Er erzielte drei Tore und bereitete sieben weitere Treffer vor.

Belhanda muss zu Dynamo Kiew zurückkehren

Für sieben Millionen Euro kann Belhanda Kiew vorzeitig verlassen. Doch in Nizza wird Belhanda nicht bleiben. Er will zurück nach Deutschland. „Wir sondieren den Markt und sind mit einigen Bundesligisten im Kontakt“, erklärt Belhanda.

Aktuell soll der schussstarke Techniker ein unterschriftsreifes Angebot von Galatasaray Istanbul vorliegen haben.

Weitere Schalke News:

Stambouli steht ganz vorne auf Tedescos Abschussliste

Heidel über Tedesco-Verpflichtung: „Wenn es schiefgeht, wird der Aufschrei der Kritiker groß sein“

Kevin Kuranyi über seine alte Liebe Schalke 04: „Mir blutet mein Herz“

EURE FAVORITEN