Gelsenkirchen

„Die Krankheit ist sehr hartnäckig und langwierig“ - Schalkes Ralf Fährmann frotzelt vor dem Derby Richtung Dortmund

Ralf Fährmann.
Ralf Fährmann.

Gelsenkirchen.  Wenn Ralf Fährmann das Wort Derby hört, leuchten seine Augen. „Es kribbelt. Und das kommt nicht von den Frühlingsgefühlen, weil jetzt die Sonne rauskommt. Ab der ersten Minute werden wir gegen Borussia Dortmund Feuer und Flamme sein. Für unseren Verein, für die Fans“, verspricht der Kapitän des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 vor seinem elften Ruhrpott-Duell am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

+++ Salif Sané zum FC Schalke 04: Darum wäre der Transfer für die Schalker so ein großer Gewinn +++

Bisher ist seine Bilanz mit zwei Siegen, sechs Unentschieden und zwei Niederlagen ausgeglichen. „Wir freuen uns auf die Begegnung und wollen einfach ein geiles Derby spielen. Egal, wie die Situation auch ist. Es geht um sehr viele Emotionen, um den Pott und darum, wer die Nase vorne hat. Es zählt nur, dass man seinen Verein gut vertritt“, sagt der 29-Jährige.

------------------------------------

• Mehr Schalke-Themen:

So bewahrte Guido Burgstaller seinen Schalker Teamkollegen Breel Embolo wohl vor einer schlimmeren Verletzung

Schalke-04-Manager Christian Heidel mit klarem Statement: „Tedesco wird langfristig bleiben“

• Top-News des Tages:

Achtung Gewitter! Deutscher Wetterdienst warnt vor Blitzschlag in diesen Städten

Mitten in Essen: Kinder-Bande überfällt 70-jährige Radfahrerin

-------------------------------------

Fährmann glaubt nicht, dass er mit dem Tabellenzweiten Schalke gegenüber dem Dritten BVB leicht im Vorteil ist. „Borussia Dortmund hat sehr viel Qualität im Kader. Wir kommen mehr über die Emotionen und die Leidenschaft. Ich denke, beide Vereine bewegen sich relativ auf Augenhöhe. Es ist ein Spiel, in das man mit einer 50:50-Chance geht.“

„Man spürt die Besonderheit“

Fährmann ist Schalkes Derby-Experte. Kein anderer Profi aus dem aktuellen Kader hat häufiger mit den Königsblauen gegen die Schwarz-Gelben gespielt. „Ich weiß, dass am Sonntag eine ganz besondere Stimmung im Stadion sein wird. Man spürt die Besonderheit schon beim Abschlusstraining, zu dem viele Fans kommen. Man spürt es beim Bäcker und an der Tankstelle“, sagt Fährmann und schiebt zwinkernd nach: „Da bekommt man viel Glück gewünscht – oder aber andere Sprüche. Und bei denen hört man weg.“

Sprüche gibt es bei Ralf Fährmann auch im Verwandtenkreis. „Der Onkel von meiner Frau ist eine Zecke“, sagt Schalkes Torwart mit einem Lächeln. Bekehrt hat er ihn im Laufe der Jahre nicht. „Die Krankheit ist sehr, sehr hartnäckig und langwierig“, so Fährmann. Auch das meint er humorvoll. Frotzeleien gehören für das Schalker Urgestein zur Derbywoche dazu.

In der Kabine wird natürlich über den Rückrunden-Höhepunkt gesprochen. „Ich habe schon mal einen Derby-Sieg an meinem Geburtstag erlebt, natürlich erzählt man das seinen Mitspielern. Aber es prasselt vor diesem Spiel so viel auf uns ein, da ist es ganz wichtig, dass man fokussiert bleibt und seinen Plan verfolgt“, so Fährmann. Großer Eigenmotivation bedarf es nicht. „Es gibt Spiele, da pusht man sich und schreit sich an. Im Derby musst du dich eher beruhigen“, sagt der S04-Kapitän. Er ist schließlich Experte.

 
 

EURE FAVORITEN