Di Matteos fatales Signal an Schalke-Talent Max Meyer

Andreas Ernst
Es passt nicht zwischen Schalke-Trainer Roberto Di Matteo und Max Meyer.
Es passt nicht zwischen Schalke-Trainer Roberto Di Matteo und Max Meyer.
Foto: imago
Acht Topspiele bestritt S04 unter Di Matteo - sieben Mal saß der 19-Jährige auf der Bank. So zerstört Di Matteo Meyers Selbstvertrauen. Ein Kommentar.

Dortmund. Max Meyer zählt zu den begabtesten offensiven Mittelfeldspielern des Landes. In der vergangenen Saison war er bei den Schalkern gesetzt, am 13. Mai 2014 bestritt er sogar sein erstes Länderspiel. In der U21 ist er unumstritten und glänzt als Taktgeber. Nur bei seinem Verein schleicht der 19-Jährige oft missmutig durch die Katakomben. Verständlich, denn unter Roberto Di Matteo darf er in den großen Spielen nicht mitmachen. Das ist ein fatales Signal!

Acht Topspiele bestritt S04 unter Di Matteo - in der Champions League wurde Meyer gegen Chelsea (in der 63. Minute), Real Madrid (in der 80.) und im Vorrunden-Finale in Maribor (in der 56.) nur eingewechselt, ebenso in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen (in der 89.). In den Spitzenspielen gegen Mönchengladbach, Wolfsburg und am Samstag im Revierderby beim BVB spielte Meyer gar nicht. Er musste sich jeweils in der zweiten Hälfte fast 45 Minuten aufwärmen - was für eine Demütigung. Lediglich beim 1:1 in München spielte Meyer durch.

Meyer erzielte in Maribor das Siegtor für Schalke

Nicht nur in der Allianz-Arena bewies Meyer, dass er sehr wohl auch gegen die Top-Gegner hellwach ist. In Maribor erzielte er kurz nach seiner Einwechslung sogar den 1:0-Siegtreffer - ein Millionen-Tor. Auch deshalb ist es unverständlich, dass Meyer im Derby nicht spielen durfte. Eine Woche zuvor hatte er gegen Werder Bremen überzeugt, während Kevin-Prince Boateng in dieser Saison noch keine spielentscheidende Figur war und im Team sogar isoliert wirkt. Wenn Di Matteo ein enges Spiel befürchtet, vertraut er trotzdem Boateng - und nicht Meyer. Falsch!

Logisch, dass Meyer deshalb häufig ohne Selbstvertrauen antritt und keine konstant gute Form nachwies. Immer wieder betont Di Matteo, dass er nicht so offensiv spielen lassen kann, weil so viele Offensivkräfte fehlen. Dabei ist Meyer fit - und gerade die Kreativität des Dribblers könnte S04 sehr gut gebrauchen.