Gelsenkirchen

Das sagt Schalke-Profi Cedric Teuchert zu seinem Debüt

Foto: Getty
Der Ex-Nürnberger Cedric Teuchert absolvierte seine ersten 20 Pflichtspiel-Minuten im Schalke-Trikot. Das Talent denkt bereits an den FC Bayern.

Gelsenkirchen. Cedric Teuchert war nach seinem Debüt im königsblauen Trikot hin und weg. „Es war ein unbeschreibliches Gefühl, das erste Mal auf Schalke zu spielen und dann noch das Weiterkommen ins Halbfinale. Es war ein perfekter Abend für mich“, meinte der 22-Jährige nach dem 1:0 (1:0) im Viertelfinale über den VfL Wolfsburg. Teuchert wurde in der 76. Minute für Marko Pjaca eingewechselt.

Mit den knapp 20 Minuten Einsatzzeit inklusive Nachspielzeit war der Stürmer zufrieden. „Ich bin zwei, dreimal gut dem Ball hinterher gerannt, habe den Ball gut erobert. Aber der Einzug ins Halbfinale war wichtiger.“ Von Trainer Domenico Tedesco gab es nach dem Debüt sofort lobende Worte. „Der Trainer hat mir gratuliert und hat gesagt, dass es gute Minuten waren und dass ich es mir verdient habe“, so Teuchert.

Ex-Nürnberger fühlt sich fit

Jetzt will der Neuzugang vom 1. FC Nürnberg mehr. „Ich bin jung. Ich will spielen und jede Minute mitnehmen.“ Sein Zwischenfazit nach viereinhalb Wochen auf Schalke: „Ich habe mich fit gemacht und fühle mich richtig gut. So kann es weitergehen.“

Mit Blick auf das schwere Liga-Spiel am Samstag bei Branchen-Primus Bayern München sagt Bundesliga-Neuling Teuchert: „Bayern ist ein Riesen-Verein, der in der Bundesliga gerade jedes Spiel gewinnt. Unsere Mannschaft freut sich auf Samstag. Ich bin froh, wenn ich dabei bin und der Mannschaft helfen kann.“

 

EURE FAVORITEN