FC Schalke 04 will Danny Rose: Depressionen und Selbstmord in der Familie – wie der England-Star seine traurige Vergangenheit bewältigte

Der FC Schalke 04 will Danny Rose verpflichten. Dieser berichtete zuletzt von seiner schwierigen Vergangenheit.
Der FC Schalke 04 will Danny Rose verpflichten. Dieser berichtete zuletzt von seiner schwierigen Vergangenheit.
Foto: imago/VI Images

Wechselt Danny Rose zum FC Schalke 04?

Pünktlich zum Deadline Day der Premier League am heutigen Donnerstag soll der FC Schalke 04 Danny Rose von Tottenham Hotspur ins Ruhrgebiet holen wollen, berichtet „Sky Sport News“ in England.

Er sprach offen über Depressionen: Danny Rose zum FC Schalke 04?

Mit Danny Rose würde der FC Schalke 04 einen Spieler verpflichten, der in der jüngeren Vergangenheit eine schwierige Zeit durchgemacht hatte. Der englische Nationalspieler litt an Depressionen, wie er zuletzt in bewegenden Aussagen schilderte.

Wegen eines Innenbandrisses im Knie war Danny Rose 2017 fast über das gesamte Jahr ausgefallen. Die Verletzung belastete ihn jedoch nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental. Ärzte diagnostizierten Depressionen bei dem Außenverteidiger.

Danny Rose litt an schweren Depressionen

Monatelang zog ihn die Krankheit in ein tiefes Tal, er kam kaum aus dem Bett. Den Tiefpunkt erlebte Danny Rose, als sein Onkel in dieser Zeit Selbstmord beging.

+++ FC Schalke 04 will Danny Rose – kommt der England-Star aus Tottenham? Das ist der Stand +++

In der Rückrunde der vergangenen Saison kämpfte er sich bei Tottenham Hotspur wieder ran und schaffte den Sprung in den Kader. Obwohl Danny Rose in der Rückrunde auf gerade mal fünf Liga-Einsätze kam, nominierte Englands Nationaltrainer Gareth Southgate den 28-Jährigen überraschend für die WM in Russland.

Die WM-Nominierung von Danny Rose wurde zum großen Thema in England: Warum wird ein Spieler für das Turnier nominiert, der in den vergangenen eineinhalb Jahren nur eine Hand voll Spiele gemacht hat?

Danny Rose sprach offen über Depressionen

Der Druck wurde Danny Rose zu viel. Er wandte sich an die Öffentlichkeit und berichtete von seiner Krankheit.

Kaum hatte Danny Rose der ganzen Welt von seinen Depressionen erzählt, da plagten ihn erneut Zweifel. Wie würde die Presse wohl mit dem Thema umgehen? Wie würden die Fans reagieren? Würde dies das Ende seiner Karriere sein?

+++ Einst beim FC Schalke 04, nun im Flieger des BVB: Publikumsliebling traut seinen Augen nicht +++

Ganz im Gegenteil! „Die Reaktionen waren unglaublich“, sagte Danny Rose dem „Mirror“: „Ich erinnere mich noch genau: Mein Interview hatte ich vor einem Testspiel gegen Costa Rica Anfang Juni gegeben. Am nächsten Morgen wachte ich auf und mein Handy glühte förmlich vor lauter Nachrichten. So viele Menschen haben sich bei mir bedankt und mir Mut zugesprochen. Das hatte ich niemals erwartet.“

Danny Rose weiter: „In dem Moment habe ich mir gedacht: Hättest du es nur mal früher so gemacht.“

Leichter gesagt als getan: Depressionen oder auch Homosexualität sind auch im Jahr 2018 immer noch große Tabuthemen im Fußball.

Danny Rose riskierte viel, und er gewann

Doch Danny Rose hat den mutigen Weg gewählt, und er hat gewonnen. „Erst am vergangenen Wochenende war ich in meiner Heimat Doncaster. Mein Bruder spielt dort. Ich war bei seinem Spiel, und auch dort kamen Menschen auf mich zu, die mir dankten. Auch sie leiden unter Depressionen, und es hat ihnen geholfen, dass ich so offen darüber gesprochen habe.“

+++ Comeback von Ex-Schalke-Coach: Mirko Slomka zurück auf der großen Bühne +++

Auch bei Tottenham und in der englischen Nationalelf bekam er eine Menge Unterstützung. Vor allem England-Coach Southgate kümmerte sich intensiv um Danny Rose. „Wie Gareth mich aufgebaut hat, war unfassbar. Sein Umgang mit mir hat mir sehr geholfen.“

Das Vertrauen von Southgate zahlte Danny Rose bei der WM mit guten Leistungen zurück. In Russland wurde er fünf Mal eingesetzt, zwei Mal von Beginn an.

Danny Rose - seine Karriere

2007 war Danny Rose im Alter von 17 Jahren aus der Jugend von Leeds United zu Tottenham Hotspur. In den darauffolgenden sechs Jahren wurde Danny Rose mehrmals verliehen. Seit 2013 gehört er fest zum Kader von Tottenham.

Seine Stationen:

  • 2009 FC Watford
  • 2009 Peterborough
  • 2010 - 2011 Bristol City
  • 2012 - 2013 AFC Sunderland
 
 

EURE FAVORITEN