„Da fühlt man sich wieder als richtiger Fußballer“ - Schalkes Coke feiert sein Comeback und die Wahrsager-Qualitäten seiner Freundin

Lukas Hemelt
Coke in Aktion.
Coke in Aktion.
Foto: firo
  • Schalkes Coke gelang beim Test in Hannover ein Einstand nach Maß
  • Über sein Tor, seine Glücksgefühle und seine weiteren Ziele sprach er nach dem Spiel

Hannover. Comeback, Kapitän, Kopfballtor. Für Coke hätte das Benefizspiel seines FC Schalke 04 am Donnerstagabend in Hannover nicht besser laufen können. Nach einer gefühlten Ewigkeit - genauer gesagt seit dem Schalker Sommertrainingslager in Österreich Ende Juli - stand der Spanier erstmals wieder im S04-Dress auf dem Platz.

In der 56. Minute köpfte er dann auch noch die Kugel zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in die Maschen. Mit dem Sieg wurde es am Ende nichts in der Hannoveraner HDI-Arena. Wie schon nicht in der Saison 2010/2011, als der 29-Jährige an gleicher Stelle sein erstes Pflichtspiel für den FC Sevilla bestritt (Euro-League-Quali).

„Nach vieler harter Arbeit wieder glücklich“

„Für mich ist es ein besonderer Tag“, sagte Coke nach dem Spiel in einem Interview mit „Schalke TV“. „Das einzige Problem ist, dass wir nicht gewonnen haben.“ Die Niederlage war für den angestammten Rechtsverteidiger, der gegen Hannover auf der Sechserposition agierte, schnell abgehakt.

„Für mich war wichtig, wieder über 90 Minuten gespielt zu haben.“ Spielpraxis und die ganze Atmosphäre um eine Partie drum herum - Dinge, die Coke in der langen Verletzungszeit gefehlt haben. „Nach viel harter Arbeit bin ich wirklich glücklich. Ich fühle mich wieder wie ein richtiger Fußballspieler.“

Freundin sagt das Tor voraus

Cokes Freundin hatte ihm am Morgen der Partie sogar noch vorausgesagt, er würde bei seinem Einstand ein Tor schießen. „Ich sagte, du bist doch verrückt“, schmunzelte Coke.

Am Abend bewahrheitete sich ihre Vorhersage. „Das Tor ist schön, aber die 90 Minuten Spielzeit sind wichtiger“, sagte Coke. Es sei ein wichtiger Test gewesen für die Spieler, die noch nicht so häufig in dieser Saison auf dem Platz gestanden hätten. Für den Spanier sei es ein guter Tag gewesen.

Und wie soll es im restlichen Saisonverlauf weitergehen? „Mein nächster Schritt ist es, weiter hart zu arbeiten“, so Coke. „Das ist das Ziel der Mannschaft und in meinem Leben.“

Mehr News zum FC Schalke:

Schluss mit Fußball - Ex-Schalker Kevin Kuranyi beendet seine Karriere

Du denkst kitschig auf dem Fußballplatz kann nur Poldi? Dann hast du Cokes Comeback für Schalke nicht gesehen

Heldt, Breitenreiter, Slomka, Unnerstall... - die endlos lange Liste der Ex-Schalker im Sammelbecken 2. Liga