Gelsenkirchen

Bundesliga: Fan-Wut auf Schalke – „Was soll der Schwachsinn?“ ++ DAS steckt dahinter

In der Bundesliga kam Schalke am vergangenen Wochenende gegen Paderborn nicht über ein 1:1 hinaus.
In der Bundesliga kam Schalke am vergangenen Wochenende gegen Paderborn nicht über ein 1:1 hinaus.
Foto: imago images/Pakusch

Gelsenkirchen. Das hatten die Fans des FC Schalke 04 sich am 21. Spieltag der Bundesliga wohl etwas anders vorgestellt.

Nach dem 1:1 von Schalke gegen Paderborn waren die königsblauen Anhänger ganz schön bedient. Ihr Herzensverein verpasste in der Bundesliga zum dritten Mal in Folge einen Sieg und kassierte im Kampf um Europa den nächsten Dämpfer. Über eine ganz bestimmte Sache regten die Fans sich anschließend mächtig auf.

Dabei hatte die Woche doch so gut angefangen für den FC Schalke 04. Am Dienstag war die Mannschaft von Trainer David Wagner in einem packenden Verlängerungs-Krimi gegen Hertha BSC (3:2) ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen.

Bundesliga: Schalke-Fans sauer

Am Samstag gab's dann den Rückschlag. Trotz 1:0-Führung reichte es gegen das Tabellenschlusslicht aus Paderborn nur zu einem 1:1. Was die Fans besonders ärgerte: Ahmed Kutucu saß mal wieder nur auf der Bank.

Nur zu gerne hätten die Schalker Anhänger den Gelsenkirchener von Beginn an gesehen. Dass dieser Wunsch berechtigt war, bewies Kutucu nach seiner Einwechslung zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Der Stürmer brachte frischen Wind in das bis dahin lahmende Schalker Angriffsspiel. In der ersten Hälfte hatten die Königsblauen sich noch mächtig schwer getan. Nach der Einwechslung von Kutucu drehte S04 plötzlich auf.

Kutucu selbst war es dann auch, der die Schalker in der 63. Minute in Führung brachte. Nach einem Querpass von Bastian Oczipka schob der Angreifer aus 13 Metern zum 1:0 ein.

+++ FC Schalke 04: Ozan Kabak verletzt! Nächster Abwehr-Schock für S04 – das ist die erste Diagnose +++

----------------

Die kommenden Spiele von Schalke:

  • Sonntag, 16. Februar
    Mainz - Schalke
  • Samstag, 22. Februar
    Schalke - Leipzig
  • Samstag, 29. Februar
    Köln - Schalke
  • Samstag, 7. März
    Schalke - Hoffenheim
  • Samstag, 14. März
    Dortmund - Schalke

----------------

Nach einer Ecke glichen die Gäste in der Schlussphase zum verdienten 1:1 aus. Die Fans hatten anschließend nur ein Thema. Sie fragten sich, warum Kutucu nicht von Beginn an spielen durfte. Bei Twitter ließen sie ihrem Unmut freien Lauf.

Wir haben einige Reaktionen gesammelt:

  • „Kaum ist Kutucu drin, leitet er die gefährlichste Situation des Spiels ein. Er leistet innerhalb von wenigen Sekunden mehr als der Rest über 55 Minuten.“
  • „Kutucu werden taktische Schwächen nachgesagt. Ich sehe das ein bisschen anders: Er ist ein Freigeist, eine Mischung aus 9er, 10er und Außenbahnspieler. Diese Spieler brauchen Freiheiten, kein taktisches Korsett. Bekommt er die, liefert er. Fast immer.“
  • „Warum saß Kutucu wieder nur auf der Bank? Was soll dieser Schwachsinn immer?“
  • „Das nenne ich mal ein Statement von Kutucu.“
  • „Mir ist egal, wer sonst so spielt. Aber bitte immer Kutucu!“
  • „Kutucu in die Startelf!“
  • „Wieso genau spielt Kutucu nochmal so selten?“

Wagner: „Dass wir Probleme haben, ist offensichtlich"

David Wagner war nach dem Spiel frustriert. „Dass wir Probleme haben, ist offensichtlich", sagte der Schalke-Coach: „Wir werden weiter Lösungen suchen.“

----------------

Das ist Ahmed Kutucu:

  • Geboren am 1. März 2000 in Gelsenkirchen.
  • Im Alter von elf Jahren schloss Kutucu sich der Jugend des FC Schalke an.
  • Vor einem Jahr gelang ihm der Sprung in den Profikader. Sofort stattete Schalke sein Juwel mit einem Profivertrag aus.

----------------

Wagner weiter: „Ich glaube, das war keine gute erste Halbzeit von uns. Insbesondere was Entscheidungsfindung betrifft, haben wir es kompliziert gemacht. Zielstrebigkeit hatten wir da auch nicht.“

Wagner: „Kutucu einer unserer stärksten Einwechselspieler“

Der Schalke-Coach hatte seine Gedanken über Ahmed Kutucus Rolle im Team in der Hinrunde schon einmal erläutert: „Es wäre das Falscheste, einem 19-jährigen Eigengewächs, das wahnsinnig viel Talent hat und gerade erst aus der A-Jugend kommt, irgendetwas aufzubürden, was nicht sein muss. Ich sehe diesen Druck nicht.“

Außerdem argumentierte Wagner: „Er ist einer unserer stärksten Einwechselspieler, weil er direkt da ist und das Stadion mitnehmen kann. Das sollte man auch nicht unterschätzen, dass man sich solch einer Option beraubt.“

Schalke unter Druck

Durch das 1:1 gegen Paderborn gerät Schalke allmählich unter Druck. Am kommenden Spieltag in Mainz muss unbedingt ein Sieg her. Denn in der darauffolgenden Woche wird es im Heimspiel gegen RB Leipzig gewiss nicht leichter.

 
 

EURE FAVORITEN