Befürchtungen bestätigt: Kreuzbandanriss bei Schalkes Schöpf

Alessandro Schöpf (links)
Alessandro Schöpf (links)

Gelsenkirchen. Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Schalkes Alessandro Schöpf hat sich beim 4:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen schwer verletzt. Er hat einen Anriss des vorderen Kreuzbands im rechten Kniegelenk. Das teilte der Verein am Dienstag mit.

Der 23-Jährige wolle sich konservativ behandeln lassen, also auf eine Operation verzichten. Schöpf wird so rund vier Monate ausfallen. Die Saison und auch die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit ist damit für den Mittelfeldspieler gelaufen. (we)