Bayern - Schalke 04: München lässt S04 keine Chance – Ohrfeige für Rudy

Bayern besiegt Schalke verdient 3:1.
Bayern besiegt Schalke verdient 3:1.
Foto: firo

Am Samstagabend kam es zur Partie Bayern – Schalke. Nach dem Unentschieden von Borussia Dortmund hatten die Bayern gegen Schalke die Chance, Punkte gut zu machen. Schalke wollte an den Pokalerfolg gegen Düsseldorf anknüpfen.

Am Samstagabend in der Allianz Arena war es eine zum Großteil einseitige Partie. In der ersten Hälfte dominierten die Bayern den FC Schalke mit einem schnellen und offensiven Spiel. Das erste Tor war dennoch ein Eigentor vom Schalker Bruma (11.). Dann die Überraschung: Kutucu gleicht aus und beschert S04 das 1:1. Doch Lewandowski hat eine schnelle Antwort und bringt den Rekordmeister wieder in Führung. Schalke-Trainer Tedesco reagierte auf den erneuten Rückstand und nahm Rudy nach nur 30 Minuten vom Platz. Mit 2:1 geht es in die Pause, mit diesem Zwischenergebnis war Schalke gut bedient. Die Führung hätte aus Sicht der Bayern höher sein müssen.

In der zweiten Hälfte machten die Bayern dort weiter, wo sie vor der Halbzeitpause aufhörten. Gnabry machte in der 57. Minute das 3:1, eine verdiente Führung. Schalke hatte immer wieder die Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber den Knappen fehlte die Durchsetzungskraft. Die Bayern nahmen nach einer Stunde das Tempo raus und gingen auf Nummer sicher. Auf beiden Seiten gab es noch die ein oder anderen Torschüsse, die aber nicht nennenswert waren. Am Ende gewinnen die Bayern 3:1.

Bayern - Schalke: Das Spiel zum Nachlesen

Bayern - Schalke 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Bruma (11., Eigentor), 1:1 Kutucu (25.), 2:1 Lewandowski (26.), 3:1 Gnabry (57.)

Aufstellungen:

Bayern München: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Goretzka, Thiago - Gnabry (89. Davies), James (78. Martinez), Coman (68. Ribery) - Lewandowski

Schalke 04: Fährmann - D. Caligiuri, S. Sané, J. Bruma, Oczipka - Bentaleb, Rudy (33. Mascarell) - Serdar (54. Harit), McKennie, Konoplyanka - Kutucu

Das Spiel ist aus!

Der FC Bayern gewinnt verdient 3:1 gegen harmlose Schalker.

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.

88. Minute: Schalke macht nicht den Eindruck, noch einen Punkt holen zu wollen.

85. Minute: Gelbe Karte für Bruma (Schalke).

84. Minute: Schalke dringt nochmal in die gegnerische Hälfte vor. Aber das Spiel der Knappen ist zu wild und zu wenig strukturiert, als dass es den Bayern wirklich gefährlich werden könnte.

80. Minute: Die Bayern kontrollieren weiterhin das Spiel.

75. Minute: Und die nächste Großchance für die Münchner. Sane verliert den Ball nach einem irren Fehler an Lewandowski, der aufs Tor abzieht, aber der Ball wird abgefälscht.

74. Minute: Die Riesenchance für Lewandowski! James spielt auf den heutigen Kapitän der Bayern ab, doch er vergibt!

73. Minute: Das Spiel der Bayern ist langsamer geworden, sie gehen kein Risiko mehr ein. Haben sie das 3:3 von Rivale Borussia Dortmund vom Nachmittag im Hinterkopf?

71. Minute: Das Spiel hat sich wieder in die Hälfte der Bayern verlagert. Bentaleb vergibt die Chance aber, kein Problem für Bayern-Keeper Ulreich.

70. Minute: Noch 20 Minuten zu spielen.

64. Minute: Freistoß für Schalke aus 25 Metern. Aber der Schuss ist ungefährlich und für die Bayern kein Problem.

61. Minute: Freistoß für den FC Bayern nach einem Foul von Mascarell (Schalke).

57. Minute: Tor für Bayern durch Gnabry

Die Bayern sind schnell zurück: Coman flankt auf Lewandowski, der versucht es per Fallrückzieher, legt Gnabry den Ball vor und er köpft ein. Oczipka verteidigt schlecht.

53. Minute: Das war Pech für Schalke und die Chance zum Ausgleich! Einer der wenigen Angriffe führt ins Nichts. Konoplyanka mit dem Schuss, aber Ulreich blockt ab. Dann versucht es McKennie, aber er stand ohnehin im Abseits. Kurz danach gibt es die zweite Chance, aber Ulreich rettet wieder.

52. Minute: Die Gastgeber machen weiter Druck.

48. Minute: Die Bayern haben den Ball und können machen, was sie wollen. Kein Schalker attackiert.

46. Minute: Und die Bayern machen weiter, wo sie aufgehört haben: Goretzka ans Außennetz.

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

Halbzeit!

Die erste Hälfte in München ist vorbei. Schalke hat Glück, nur 2:1 hinten zu liegen und ist mit dem Zwischenstand gut bedient. Die Bayern machen ein starkes Spiel, der FC Schalke versetzt ihnen nur einzelne Nadelstiche, die zum Großteil ungefährlich sind. Das Ergebnis könnte viel höher sein. Der FC Schalke muss aufpassen. Bis gleich!

45. + 1. Minute: Freistoß für Bayern, James schießt vorbei. Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

45. Minute: Gelbe Karte für Daniel Caligiuri (Schalke) nach einem Foul an Thiago. Es ist die fünfte gelbe Karte für ihn, er fehlt also beim nächsten Spiel. Glück für Schalke: Das Foul war knapp außerhalb des Strafraums.

43. Minute: Schalke gelingen einzelne Aktionen, im Ganzen wirkt das Team fitter als in den letzten Spielen. Doch die Bayern bleiben stark überlegen und zeigen ihre fußballerische Klasse.

36. Minute: Auf der anderen Seite versucht es Coman von der Strafraumgrenze, der Ball wird abgefälscht. Ecke für die Bayern.

35. Minute: Da war sie, die Torchance für die Knappen. Doch Ulreich ist zur Stelle.

34. Minute: Gelbe Karte für Robert Lewandowski (FC Bayern München) nach einem Foul an Caligiuri

33. Minute: Wechsel bei Schalke, Rudy geht, Mascarell kommt.

32. Minute: Freistoß für Schalke, Mc Kennie köpft aufs Tor, doch Thiago ist da. Ecke für Schalke.

30. Minute: Die Bayern sind stark überlegen. Fährmann rettet erneut. Ecke für die Roten.

26. Minute: Tor für Bayern durch Lewandowski

Die Antwort von den Bayern kommt aber sofort. James legt auf Lewandowski, der dann alleine vor Fährmann steht und den Ball eiskalt reinmacht.

25. Minute: TOOOOR für Schalke durch Kutucu!

Die Ecke der Gastgeber resultiert in einem Konter der Schalker. Der FC Bayern braucht zu lange, um umzuschalten, zu viele Spieler sind noch in der Angriffshälfte. Mc Kennie schickt Kutucu, der rennt, was das Zeug hält und macht das 1:1!

24. Minute: Ecke für die Bayern, Joshua Kimmich tritt an.

21. Minute: Auch wenn es sich bei dem 1:0 um ein Schalker EIgentor handelte, ist die Führung für die Bayern verdient. Die Partie spielt sich fast ausschließlich in der Hälfte von Königsblau ab, die Münchner drängen auf das zweite Tor.

18. Minute: Wieder eine Torchance für die Bayern. Doch Fährmann rettet die Schalker.

11. Minute: Tor für Bayern

Bentaleb verliert den Ball, James spielt auf Lewandowski, doch dann ist es Bruma, der ein Eigentor schießt.

7. Minute: Ecke für den FC Bayern.

6. Minute: Die Gastgeber ballern aufs Schalker Tor. Doch bisher ohne Erfolg.

4. Minute: Die Münchner spielen offensiv. Lewandowski mit der ersten Torchance, doch Fährmann hält.

3. Minute: Die Schalker haben große Mühen, ins Spiel zu kommen. Freistoß für Bayern.

1. Minute: Und los geht's! Die Bayern starten in der Allianz Arena.

17.31 Uhr: Die Aufstellungen sind da: Bei Schalke gibt es keine Überraschungen. Fährmann steht im Tor, Nübel ist gesperrt. Mark Uth sitzt auf der Bank, für ihn steht Kutucu in der Start-Elf. Auch Bruma ist wieder dabei.

Auf Bayernseite ist Boateng von Anfang an dabei.

12.01 Uhr: Die schlechte Bundesliga-Saison ruft immer mehr Kritiker auf den Plan. Nun hat Stefan Effenberg sich Schalkes Manager Christian Heidel vorgeknöpft. Mehr zu seiner Kritik liest du hier.

Bayern München - Schalke 04: Hier alle Infos zum Spiel

Mit einem Unentschieden gegen Hertha BSC Berlin und einer Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach misslang für Schalke 04 der Start in die Rückrunde. Trotzdem brauchen die Schalker ein Abrutschen in den Abstiegskampf nicht zu fürchten. Mit Stuttgart, Nürnberg und Hannover sind drei Teams im Keller, die seit Wochen fast gar nicht punkten.

Hinzu kommt, dass der FC Bayern München wesentlich schlagbarer als im Hinspiel ist. Damals, im September, eilte Trainer Niko Kovac mit seinem Team noch von Sieg zu Sieg, fertigte Schalke 04 mit 2:0 in der Veltins-Arena ab. Das Team von Domenico Tedesco war völlig chancenlos. Und obwohl die Bayern sich stabilisiert haben, wirkt das Team von Trainer Niko Kovac verletzlich.

Schalke 04 muss gegen Bayern München „alles reinwerfen“

Unter der Woche konnten die Bayern im Pokal gegen Hertha BSC Berlin nur knapp ein frühzeitiges Pokal-Aus verhindern. In der Bundesliga setzte es zuletzt eine verdiente 1:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Das registriert auch Domenico Tedesco.

Der 33-Jährige stellt aber auch klar: „Auch wenn sie das ein oder andere Mal eine Niederlage kassiert haben, ist das für den Gegner immer mit enormem Aufwand verbunden. Sie haben alle große Qualität und sind brandgefährlich.“ Und weiter: „Du musst 100 Prozent konzentriert sein und alles reinwerfen. Wir haben unheimlich Bock auf das Spiel.“

Situation um Boateng sorgt für Unruhe

Für Unruhe sorgt beim FC Bayern München die Situation in der Innenverteidigung. Jerome Boateng, jahrelang Stammspieler und wichtige Stütze des FC Bayern, stand in der Rückrunde nur eine einzige Minute auf dem Platz. Dieses Vorgehen von Niko Kovac verwundert aus zwei Gründen.

Da ist etwa die schwache Leistung der Konkurrenz. Mats Hummels leistete sich im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin einen bösen Patzer und brockte den Bayern dadurch erst die schwierige Verlängerung ein. Auch Hummels Nebenmann Niklas Süle spielte in der Rückrunde alles andere als perfekt.

Manuel Neuer wird verletzt fehlen

Hinzu kommt, dass Bayern in der Winterpause die Möglichkeit gehabt hätte, Boateng für gutes Geld zu verkaufen. Manchester City wollte den 30-jährigen Innenverteidiger haben, Boateng selbst gab sich wechselwillig. Bisher nimmt Boateng die Situation schweigend hin, stellte allerdings auch klar, dass die Reservistenrolle „nicht mein Anspruch ist“.

Weiterhin verzichten muss Bayern München derweil auf Stammtorwart Manuel Neuer. Der 32-Jährige laboriert weiter an den Folgen einer Handverletzung.

Tod von Rudi Assauer berührt auch die Bayern

Überschattet wird die Partie natürlich vom Tod des langjährigen Schalke-Managers Rudi Assauer. Der kantige Macher genoss auch in München großen Respekt.

Bayern München - Schalke 04: So gingen die letzten Spiele aus

  • Schalke 04 - Bayern München 0:2 (22.9.2018, Bundesliga)
  • Bayern München - Schalke 04 2:1 (10.2.2018, Bundesliga)
  • Schalke 04 - Bayern München 0:3 (19.9.2017, Bundesliga)
  • Bayern München - Schalke 04 3:0 (1.3.2017, DFB-Pokal)
  • Bayern München - Schalke 04 1:1 (4.2.2017, Bundesliga)

„Rudi war ein Mensch, auf den man sich verlassen konnte. Sein Wort hat gezählt, eine Vereinbarung, die per Handschlag getroffen wurde, hatte Gültigkeit, darauf konnte man sich bei ihm zu hundert Prozent verlassen“, so Bayern-Boss Uli Hoeneß: „Natürlich haben wir auch kontrovers diskutiert, aber am Ende konnten wir uns immer in die Augen schauen.“ Bei aller sportlichen Rivalität hätten er und Assauer stets größten Respekt voreinander gehabt.

 
 

EURE FAVORITEN