Gelsenkirchen

Vorsicht, FC Schalke 04! Die Bayern sind heiß auf dieses S04-Juwel

Ahmed Kutucu vom FC Schalke 04 steht offenbar beim FC Bayern München ganz oben auf der Wunschliste.
Ahmed Kutucu vom FC Schalke 04 steht offenbar beim FC Bayern München ganz oben auf der Wunschliste.
Foto: imago/Uwe Kraft

Gelsenkirchen. Die Fans des FC Schalke haben sich gerade erst über den ersten Heimspieltreffer von Youngster Ahmed Kutucu gefreut, da müssen die königsblauen Anhänger auch schon befürchten, dass der deutsche Branchenprimus ihnen das große Talent wegschnappt.

Wie die „Bild“ berichtet, haben die Bayern ein Auge auf Ahmed Kutucu geworfen. Dass der Bericht ausgerechnet vor dem Spiel des FC Schalke bei den Bayern am Samstagabend aufkommt, hat mal wieder einen faden Beigeschmack.

Schalke: Bayern heiß auf Ahmed Kutucu

Demnach soll Bayerns Nachwuchschef Hermann Gerland ein großer Fürsprecher eines Kaufs von Ahmed Kutucu sein. Es sei gut möglich, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic sich nun bei Schalke nach dem 18-Jährigen erkundet.

Dabei haben die Münchner gerade erst die Verpflichtung eines anderen deutschen Stürmer-Talents unter Dach und Fach gebracht. Wie nun bekannt wurde, wechselt Fiete Arp spätestens 2020 vom Hamburger SV zu den Bayern.

+++ Fans von Borussia Dortmund und FC Schalke 04 bewegt: Warum diese Geste BVB und S04 vereint +++

Kutucu verlängerte auf Schalke

Für Arp zahlten die Bayern rund drei Millionen Euro Ablöse. Für Kutucu müssten sie sicher deutlich tiefer in die Tasche greifen. Das Stürmer-Juwel unterschrieb auf Schalke vor einer Woche erst einen neuen Vertrag bis 2022.

+++ Rudi Assauer tot: Das will Sophia Thomalla noch loswerden +++

Kutucu hatte unmittelbar nach der Vertragsunterschrift stolz verkündet: „Es bedeutet mir ungeheuer viel, meinen ersten Profivertrag hier zu unterschreiben: Ich bin in Gelsenkirchen geboren, mein Vater hat hier 33 Jahre als Bergmann gearbeitet und seit der U12 spiele ich für Schalke 04. Für mich kann es nichts Besseres geben als auch künftig in meiner Heimat und in meinem Wohnzimmer spielen zu dürfen.“

Kutucu hatte „Tränen in den Augen“

Auch nach seinem ersten Heimspieltreffer am Mittwoch beim 4:1-Pokalsieg gegen Düsseldorf machte Kutucu deutlich, wie sehr sein Herz am FC Schalke hängt: „Als die Fans ausgerastet sind, habe ich Tränen in den Augen bekommen. Ich spiele seit der U 12 beim FC Schalke und arbeite mich immer weiter hoch. Das wollte ich immer mal erreichen: In der Arena auflaufen und ein Tor schießen.“

+++ Sky-Experte lästert über Schalke – mit diesen wirren Aussagen +++

Kutucu ist Schalkes Joker

Kutucu ist nicht nur ein riesiges Talent, sondern Schalkes wertvoller Joker in der Stürmer-Misere. Während Breel Embolo und Guido Burgstaller lange verletzt waren und Mark Uth seine neue Rolle auf der Halb-Position wahrnimmt, glänzt Kutucu im Sturmzentrum.

+++ Schalke-Fans trotz Pokal-Triumphs stinksauer - wegen dieser „unterirdischen“ Aktion der Fortuna-Anhänger +++

Kutucus Entwicklung war wohl einer der Gründe, warum Schalke in der Winterpause nicht auf Biegen und Brechen einen neuen Stürmer verpflichtete – auch wenn Christian Heidel den Verzicht auf einen Stürmer-Kauf bei Sky wie folgt begründet: „Wir sind ja auch wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten unterworfen. Entschuldigung, dafür braucht man Geld.“

Viel Geld würden wohl auch die Bayern brauchen, wenn sie Kutucu an die Säbener Straße locken wollen.

 
 

EURE FAVORITEN