Sport1 will Geld für Übertragung - RWO zahlt nichts

RWO-Präsident Hajo Sommers
RWO-Präsident Hajo Sommers
Foto: imago
Der TV-Sender Sport1 will zwei Spiele des Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen live übertragen - aber nicht kostenfrei. RWO hat aber keine Neigung, Geld zu bezahlen. "Das können wir uns nicht erlauben", sagt Präsident Hajo Sommers. Ein Kompromiss deutet sich aber an.

Oberhausen. Weiter in der Diskussion bleibt beim SC Rot-Weiß der Vorstoß des Privatsenders Sport1, die Spiele gegen RW Essen (3. August, 19 Uhr) und Fortuna Köln (24. September, 20.15 Uhr) live übertragen zu wollen. Der Haken ist nämlich: Sport1 bezahlt nicht nur nichts, sondern erwartet auch noch Geld vom Gastgeber – als Beihilfe zu den Produktionskosten gewissermaßen.

Kompromiss ist in Sicht

Dazu besteht bei den Oberhausenern allerdings überhaupt keine Neigung, Präsident Hajo Sommers: „Wir strecken uns in jeder Beziehung nach der Decke. Da können wir es uns nicht erlauben, einem Fernsehsender Geld für die Übertragung zu bezahlen.“

Es könnte allerdings einen Kompromiss geben: Angeblich ist Sport1 (eventuell über Dritte) bereit, für einen finanziellen Ausgleich – etwa in Form von Werbetafeln – zu sorgen. Sommers dazu: „Das ergäbe eine andere Situation. Unser Standpunkt bleibt klar: Wir zahlen nichts.“

 
 

EURE FAVORITEN