Das aktuelle Wetter NRW 15°C
3. Liga

RWO vom Glück im Stich gelassen

28.08.2011 | 14:15 Uhr
RWO vom Glück im Stich gelassen
Jannis Schliesing (liegend) hatte Oberhausens letzte Chance. Foto: Frank Kruczynski

Chemnitz.  Erst hatte RWO in Chemnitz kein Glück - zum Schluss kam auch noch Pech dazu. So ließe sich die vollkommen unnötige 0:1-Niederlage der Oberhausener beim FC Chemnitz treffend zusammenfassen.

Torhüter Michael Melka lachte wenige Sekunden nach dem Abpfiff schon wieder kurz auf.

Doch das war wohl Galgenhumor: Das 0:1 (0:0) beim FC Chemnitz steckte allen Rot-Weißen tief in den Knochen. Stark gekämpft, Chancen erspielt, aber nicht draus gemacht. Und dann wurde Melka, der sein Team bis dahin mit einigen Paraden im Rennen gehalten hatte, von einem Sonntagsschuss des eingewechselten Selim Aydemir überwunden.

Ein schönes Tor in der 78. Minute, ohne Frage. Zu verhindern gewesen wäre es wohl, wenn Dimi Pappas im Zweikampf am Strafraumeck mit dem Schützen nicht ausgerutscht wäre. Es passt zur derzeitigen Situation des Kapitäns, dass ausgerechnet ihm das passiert – das Pech klebt an seinen Stiefeln. Dessen bewusst, war er zunächst für die Bank vorgesehen, doch da Esad Razic Magenprobleme hatte, rutschte er in die erste Elf. Danijel Gataric wechselte auf links. Pappas war die Nervosität anzumerken. Fehlpässe und falsche Einwürfe zeigten, dass bei ihm einiges im Argen liegt. Doch die aufmerksame Innenverteidigung mit Felix Schiller und Tobias Willers bekam das schnell lautstark in den Griff und fortan lief es besser.

Starke Rettung

Denn nachdem die Rot-Weißen die erste Drangphase des Aufsteigers überstanden hatten, setzten sie selbst Akzente. Zwar nicht so geplant und druckvoll durchs Mittelfeld wie noch gegen Unterhaching, doch Chancen sprangen gleichwohl heraus. Gataric musste einmal für den geschlagenen Melka auf der Torlinie retten (19.) doch das war es an Hundertprozentigen für die Elf von Trainer Gerd Schädlich. Gefährlicher sah es auf der anderen Seite aus. Kombinationsfußball war auf dem seifigen Untergrund kaum zu sehen, dennoch besaßen Felicio Brown Forbes und zweimal Jannis Schliesing beste Möglichkeiten, Oberhausen in Führung zu bringen. Doch das Manko der Chancenverwertung setzte sich bei den keineswegs starken Sachsen fort.

Die hatten das wohl in der Pause erkannt und suchten ihrerseits das Tor, das wohl das Spiel entscheiden würde. Über die Außen wurde Angriff auf Angriff nach vorn getragen, doch jetzt stand die RWO-Defensive. Was doch durchkam, wurde von Melka zunichte gemacht. Als erste Gedanken an ein torloses Remis im Stadion die Runde machten, fiel das Tor dann doch.

Das löste eine Schlussoffensive der Gäste aus. Die kam zwar mit der Brechstange daher, hätte aber dennoch zum Erfolg führen können. Christopher Kullmann wich öfters geschickt auf den rechten Flügel aus, flankte, doch Mike Terranova hatte mit einem Drehschuss (86.) ebenso Pech wie Schliesing schließlich bei der größten Chance der Rot-Weißen im ganzen Spiel. Der junge Stürmer platzierte freistehend einen Kopfballaufsetzer über die Latte (92.). Danach pfiff der gute Schiedsrichter Norbert Grudzinski ab. Die Rot-Weißen standen wirklich wie begossene Pudel im ostdeutschen Dauerregen.

Peter Voss


Kommentare
01.09.2011
16:18
RWO vom Glück im Stich gelassen
von hjprangenberg | #17

Hallo T Weber!
Gratulation zum Kommentar (01.09. 9.31 Uhr)
100 % Übereinstimmung.

01.09.2011
09:31
RWO vom Glück im Stich gelassen
von T_Weber | #16

Da sieht man mal wieder wie einseitig Sie denken.
Das ich mich mit dem Abstieg auseinandergesetzt habe BEVOR die Saison überhaupt losging, hängt (zum Teil) sicherlich auch mit der Trainerfrage zusammen. Aber doch eher mit der Qualität des Kaders. Und da kann und will ich dem Herrn Schneider keinen Strick draus drehen. Denn ohne Moos nix los. Das sollten selbst Sie, liebe Leserin, verstehen. Schauen Sie sich doch mal an, wo der Großteil der Spieler herkommt! Aus dieser Mannschaft macht auch ein Meistertrainer keinen Aufsteiger!
Und was die Kraft der Fans angeht: Wenn Bayern auf die Fans gehört hätte, würde da jetzt nicht Neuer im Tor stehen...
Aber wie ich schon in einem anderen Kommentar schrieb, dass können wir gerne auf der nächsten Jahreshauptversammlung besprechen. Denn Mitglieder KÖNNEN etwas bewegen! Und darauf warte und vertraue ich. Aber ich wiederhole nicht nahezu stündlich meinen Standpunkt und haue immer nur auf das schwächste Glied der Kette!
Was den negativen Lauf angeht: Sie haben recht. Es muss sich etwas tun. Aber ist Herr Schneider da allein dran schuld? Hat die Mannschaft letzte Saison unter Bruns sooo hervoragend gespielt??? Haben Sie das Spiel in Hamburg, gegen die Vicki, miterlebt?
Haben Sie gesehen, dass die Mannschaft dort schon leblos war?
Haben Sie die nächsten Spiele im Stadion live gesehen? Dieses Aufbäumen in allen Teilen?
Haben Sie das Spiel in Paderborn gesehen? Wo die Mannschaft es nicht geschafft hat gegen 9!!!! Gegner ein Tor zu erzielen???

Ich glaube Sie sollten dringend Ihre rosarote Brunsbrille abnehmen und zur Realität zurückkehren.
Und dann noch die letzte Frage: WER SOLL DAS BEZAHLEN???????

Schöne Grüße
T_Weber

31.08.2011
22:14
RWO vom Glück im Stich gelassen
von Die.Leserin | #15

#14 von T_Weber

Wenn alle Fans so denken würden, wir können ja eh nichts ändern käme es weder hier noch im Stadion zu Diskussionen.
Fans haben mehr Macht als Sie glauben.
Wenn wir alle einen Trainerwechsel fordern, muss die Vereinsführung etwas tun.
Es musste nicht erst ein Bundesliga-Trainer seinen Posten räumen weil die Fans dies gefordert haben.
Ich kann und will mich nicht damit abfinden zukünftig Regionalliga-Fußball in OB zu sehen.
Dann gehe ich wieder regelmäßig nach Adler Osterfeld, da sind die Erwartungen auch gleich Null.
Wir müssen dafür kämpfen, dass sich schnellstmöglich etwas bei den Rot-Weißen ändert.
Die Bilanz spricht doch zu 100% gegen den Übungsleiter.

31.08.2011
19:23
RWO vom Glück im Stich gelassen
von T_Weber | #14

@ #9: Lieber Die.Leserin,
ich verschließe meine Augen vor nichts. Nur halte ich es für einen nicht gangbaren Weg immer wieder wie bekloppt Sache zu fordern, die ich nicht beeinflussen kann. Ich kann auch täglich schreiben, dass ich Jürgen Klopp oder den Tuchel als Trainer (oder Übungsleiter) haben möchte. Das ich mir den Gomez vor dem gegnerischen Kasten wünsche, und den Neuer im eigenen.
Aber seien SIE doch einmal realistisch. Wünsche in der einen Hand und ******* in der anderen. Welche füllt sich schneller???

Man muss mit dem Leben was man hat.
Sicher kann man bedingt auch Einfluss nehmen, wie damals als der Schulz gehen musste. Aber mal ehrlich. Wie oft kommen wir Fans in diese Situation?

Alles in allem habe ich mich schon bei der Erstellung des aktuellen Kaders mit dem Gedanken an die Regionalliga angefreundet. Ein Klassenerhalt ist für mich mit einen Wunder gleichzusetzen.
Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie manche ihre Erwartungen in den Himmel wachsen lassen konnten. War der 21:0 Sieg in der Vorbereitung etwa gegen Bayern oder Juve???
Ach, egal. In Zukunft werde ich den Rat weiter oben befolgen und Ihren Bockmist überlesen.

MFG
T_Weber

31.08.2011
14:39
RWO vom Glück im Stich gelassen
von hjprangenberg | #13

Solo, schließen wir Frieden. Okay?
Bringt doch eigentlich garnix wenn wir uns hier gegenseitig beschimpfen.
Hoffen wir gemeinsam, das der Trainer doch noch die Kurve kriegt, das die Mannschaft die nötigen Tore schießt.
Feuern wir RWO bei den Spielen entsprechend an und wenn es sein muss, wird auch (etwas) gegröhlt.

31.08.2011
07:38
RWO vom Glück im Stich gelassen
von SOLO | #12

@11
Wo habe ich behauptet, dass SIE das gefordert haben?
Nach meiner Einschätzung gröhlen mehr als 90% der Leute im Stadion. Ist halt Faßball und da gehört es auch dazu.

30.08.2011
11:16
RWO vom Glück im Stich gelassen
von hjprangenberg | #11

Ach SOLO............
Wusste gar nicht, das ich im Stadion rumgröhle. Und eine Sperrung der Leserin hab ich nicht eingefordert.
Einen schönen Tag noch.

30.08.2011
07:54
RWO vom Glück im Stich gelassen
von SOLO | #10

@8
Wenn DieLeserin Ihnen auf den Geist geht, warum lesen Sie dann ihre Kommentare? Manche sind für und manche gegen TS. Wenn der Verein mehr Geld hätte, wäre dieser Mensch schon längst weg.
Dass sich hier gerade Leute über die das Schimpfen/Keiffen anderer Kommentatoren aufregen ist nicht zu verstehen. Im Stadion rumgröhlen und meckern, aber hier lammfromm tun und eine Sperrung DerLeserin fordern. Irgendetwas passt da nicht.

29.08.2011
23:02
Begossen im Regen
von Die.Leserin | #9

#3 von T_Weber#
4 von Joker2006

Wie lange wollen Sie noch die Augen vor der Tatsache verschließen, dass TS unseren Verein noch weiter nach unten führt.
In ein paar Wochen kann es zu spät sein endlich Maßnahmen zu ergreifen.
Dann werden Sie vielleicht sagen: Hätten wir den mal eher rausgeschmissen
Ich nörgel nicht nur wenn Sie meine Kommentare mal aufmerksam gelesen hätten.
Nachdem Sieg gegen Unterhaching habe ich der Mannschaft zu den 3 Punkten gratuliert und auch wie viele hier gehofft, dass der Knoten geplatzt ist.
Das ich ewig nicht im Stadion war, können Sie nicht beurteilen.
Ich gehe nseit der 8 Niederlage unter Schneider nicht mehr ins Stadion und werde auch solange der nicht ausgetauscht wurde hingehen.
Aber träumen Sie weiter von der Wende unserer Mannschaft.

29.08.2011
16:37
Begossen im Regen
von hjprangenberg | #8

@5
Oder sollen Kritiker mundtod gemacht werden?

Eine doch wohl überzogene Frage, oder? Unsere Freundin, die Leserin, hat sicherlich in der Sache oft nicht unrecht - zugegeben. Doch die Art und Weise wie sie hier immer wieder ihre Kritik vorbringt hat mit Sachlichkeit gar nichts zu tun. Immer wieder stereotyp zu fordern, das der Übungsleiter weg muss ist wirklich schwach. Natürlich spricht die verheerende Bilanz eindeutig gegen Schneider, natürlich hat kaum noch jemand große Hoffnung das es besser wird. ABER: Setzt doch mal Sebastian Vettel in einen Fiat 5oo und sagt ihm er soll ein Formel 1 Rennen gewinnen.
Ob ein neuer Trainer ob er jetzt HGB heißt oder wie auch immer, mehr aus dieser Truppe herausholt, stelle ich mal dahin.
Sicher, ein Trainerwechsel setzt neue Impulse und wird vielleicht auch über kurz oder lang vorgenommen.Ist vielleicht irgendwann auch unvermeidlich.
Aber ganz ehrlich....dieses ständige Gekeife von Leserin / Schantall und Co. geht mir auf den Geist.

Aus dem Ressort
RWO-Trainer Peter Kunkel zieht den Hut vor seiner Mannschaft
RWO-Stimmen
Rot-Weiß Oberhausen hat die Partie in der Regionalliga-West bei Fortuna Düsseldorf II am Donnerstagabend mit 1:0 gewonnen. Trainer Peter Kunkel lobte nach dem Abpfiff Siegeswillen und Körpersprache seiner Mannschaft. Auch Trainerkollege Taskin Aksoy sah ein gutes und offenes Spiel.
Jansen trifft, Kühn pariert - RWO gewinnt in Düsseldorf
RWO
Rot-Weiß Oberhausen kletterte in der Fußball-Regionalliga vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. RWO gewann am Donnerstagabend bei Fortuna Düsseldorf II durch das goldene Tor von David Jansen mit 1:0 (1:0).
RWO bei Fortuna II - Kunkel erwartet offenen Schlagabtausch
Kunkel
In der Hinrunde lieferten sich RWO und Fortuna Düsseldorf II eine technisch starke und spannende Partie. Die endete 0:0. RWO-Trainer Peter Kunkel geht trotz geänderter Düsseldorfer Formation davon aus, dass sich beide Teams Donnerstag, 19 Uhr, im Paul-Janes-Stadion wieder auf Augenhöhe begegnen.
Rot-Weiß Oberhausen und die Bayer-Reserve trennen sich 1:1
Regionalliga West
In der Regionalliga West trennten sich Rot-Weiß Oberhausen und die Reserve von Bayer 04 Leverkusen leistungsgerecht 1:1 (1:1). Beide Treffer fielen bereits in der Anfangsviertelstunde.
RWO erwartet gegen Bayer Leverkusen II eine Leistungsschau
Regionalliga
Mit dem Abstiegskampf oder mit der Spitze haben beide Mannschaften in der Regionalliga nichts mehr zu tun. Dennoch ist das Aufeinandertreffen der beiden Teams Samstag, 14 Uhr, im Stadion Niederrhein, eine spannende Sache. Spieler beider Lager wollen sich noch nachhaltig empfehlen.
Umfrage
Andreas Zimmermann übernimmt RWO in der kommenden Saison: Was können die Kleeblätter mit dem neuen Trainer erreichen?

Andreas Zimmermann übernimmt RWO in der kommenden Saison: Was können die Kleeblätter mit dem neuen Trainer erreichen?

 
Fotos und Videos
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga
RWO-Mast kommt weg
Bildgalerie
Gefahrenabwehr
RWO siegt 2:1 in Lippstadt
Bildgalerie
Regionalliga