Veröffentlicht inRWO

RWO-Trainer Basler mustert mit Razic vierten Spieler aus

basler.jpg
Drei Spieler wurden im Winter ausgemustert. Nun hat RWO-Coach Mario Basler einem vierten Kicker klar gemacht, dass er in Zukunft ohne ihn plant. Erwischt hat es diesmal Esad Razic, der ab sofort mittrainieren darf, aber Einsatzzeiten wird er nicht mehr bekommen. Basler: „So hat er das mitgeteilt bekommen.“

Oberhausen.,. 

Ob aus dem Quartett bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar auch noch ein Mann abgegeben werden kann, davon geht Basler nicht aus: „Es wäre schön, wenn uns noch jemand verlassen würde, aber es sieht nicht danach aus. Wenn die Spieler ihren Vertrag lieber aussitzen wollen, obwohl sie wissen, dass sie nicht mehr für den Kader nominiert werden, dann ist das eben so.“

Und auch im Fall Christopher Kullmann ist derzeit keine Bewegung. RS berichtete vom Interesse des Halleschen FC. Gegen Münster stand Kullmann dann in der Startelf, wo er Basler aber nicht überzeugen konnte, daher droht ihm in Heidenheim wieder die Bank. Nach RS-Infos kommt es für den ehemaligen Dortmunder aber nicht in Frage, in die Regionalliga zu wechseln. Wobei es auch schon erste Interessenten aus Liga drei geben soll, die sich aber bisher nicht bei RWO gemeldet haben.

Apropos Heidenheim: Beim Auswärtsspiel am Samstag (14 Uhr/live im DerWesten-Ticker) wird sich die personelle Situation für Basler nur leicht entspannen. Denn Dimitrios Pappas ist nach seiner Gelbsperre dabei. Der Kapitän wird auch eingebaut, wie Basler bereits verriet. Fraglich ist der Einsatz von Felix Schiller, der nach seiner Verletzung bis Mittwoch nur laufen konnte. Basler: „Wir müssen abwarten, ob Felix die Schwellung aus dem Fuß bekommt.“

Sicher fehlen werden zudem Yohannes Bahcecioglu (Reha nach Knie-OP), Benjamin Reichert (Muskelbündelriss), Danijel Gataric, Mario Klinger (beide müssen nach ihren Außenbandproblemen wohl noch eine Woche aussetzen) und Fatih Candan (sein Meniskuseinriss wurde am Mittwoch operiert).