Wann kapieren es die Rot-Weissen endlich?

Gegen Fortuna Düsseldorf II erzielte RWE kein Tor.
Gegen Fortuna Düsseldorf II erzielte RWE kein Tor.
Foto: Tillmann

Essen.. ie Rot-Weissen haben gegen einen Abstiegskandidaten 0:0 gespielt. Das kann vorkommen, ist in der Woche zuvor auch dem Liga-Primus Borussia Mönchengladbach II passiert, und der hatte, so heißt es, sogar noch weniger Chancen gegen die Fortuna als RWE. Dennoch kann man als Zuschauer nach der trostlosen Partie an der Hafenstraße nur verständnislos den Kopfschütteln.

Das Ergebnis ist zweifelsohne enttäuschend, aber was wirklich schmerzt und bedenklich stimmt, ist der Auftritt der Gastgeber in der ersten Halbzeit. Null Aggressivität, kein vernünftiges Positionsspiel, friedlich trotteten sie umher und ließen den Gegner gewähren. Unbegreiflich und durch nichts zu entschuldigen.

RWE hatte zuletzt angedeutet, was möglich ist

Da hatte Rot-Weiss in der Winterpause gelobt, man wolle künftig attraktiver und mit noch mehr Leidenschaft spielen. Und das Team hatte ja zuletzt bei Viktoria Köln trotz Niederlage angedeutet, was möglich ist, wenn man von Beginn an beherzt drauf geht und Vollgas gibt. Der Trainer hatte die richtige Einstellung noch unter der Woche angemahnt, von Revanche gesprochen für die bittere Hinspielpleite. Und er habe seine Jungs vor dem Anpfiff noch einmal wachgerüttelt.

Wenn es wirklich notwendig war, ist das allein schon traurig genug. Wann werden sie es endlich kapieren? Es ist schließlich nicht das erste Mal in dieser Saison, dass RWE zwei höchst unterschiedliche Halbzeiten abgeliefert hat.

Weitere Nachrichten:

RWE macht Druck - kommt aber gegen Fortuna II nicht über ein 0:0 hinaus

MSV Duisburg erreicht gegen den 1. FC Magdeburg immerhin das Minimalziel

Für umme! Stauder steht jetzt auf Rot-Weiss Essens Brust. Weil RWE auf Stauder steht

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel