RWE-Meisterkapitän August Gottschalk ist tot

August Gottschalk, Kapitän der Meistermannschaft von Rot-Weiss Essen von 1955, ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Der Ehrenspielführer der Rot-Weißen machte 186 Liga-Spiele für RWE und schoss dabei 99 Tore.

Essen.. August Gottschalk, Kapitän der Meistermannschaft von Rot-Weiss Essen von 1955, ist gestorben. Das vermeldete die "Fußballszene Essen" auf ihrer Facebook-Seite. Gottschalk, der RWE 1955 zur Deutschen Meisterschaft führte, wäre am 14. Dezember 93 Jahre alt geworden.


Große Ehre wurde dem RWE-Ehrenspielführer zuletzt zuteil, als eine Tribüne des neuen Stadions an der Hafenstraße nach ihm benannt wurde. Ein Geschenk, das ihm der Verein zu seinem 90. Geburtstag machte. Seinen Lebensabend verbrachte Gottschalk im St. Thomas Altenwohn- und Pflegeheim an der Vogelheimer Straße - also unweit seines "Wohnzimmers", dem Essener Stadion. Bis auf ein kurzes Intermezzo beim ESC Preußen an der Seumannstraße, an der heute auch die Jugend von Rot-Weiss Essen angesiedelt ist, spielte Gottschalk ausschließlich für Rot-Weiss Essen.


Schon mit 17 Jahren spielte Gottschalk mit einer Sondergenehmigung für die erste Mannschaft von Rot-Weiss. Im Laufe seiner Zeit bei RWE entwickelte er sich zum Dirigenten im Mittelfeld. Neben der Meisterschaft 1955 führte er Essen als Kapitän 193 auch zum DFB-Pokalsieg. In 186 Ligaspielen erzielte er für RWE 99 Tore.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen