RWE-Boss Welling: "Kaffee mit Mölders nach der Saison"

Christian Brausch
Eine Legende bei Rot-Weiss Essen: Stürmer Sascha Mölders - hier im Trikot des FC Augsburg.
Eine Legende bei Rot-Weiss Essen: Stürmer Sascha Mölders - hier im Trikot des FC Augsburg.
Foto: firo Sportphoto / Ralf Ibing
  • Rot-Weiss Essen sucht einen Stürmer
  • Die RWE-Fans träumen von einer Rückkehr von Sascha Mölders
  • In diesem Sommer wird der Publikumsliebling nicht zur Hafenstraße zurückkehren.

Essen. Regionalligist Rot-Weiss Essen sucht noch einen Stürmer. Soviel ist bekannt. Bisher haben die Verantwortlichen aber noch keinen Angreifer gefunden, bei dem alle drei Parameter auch zutreffen. Der Zugang muss menschlich, sportlich und finanziell passen. Bis zum 31. August haben die Essener noch Zeit, den gesuchten Angreifer zu präsentieren.

Ein Name, der immer wieder durch Essen geistert: Sascha Mölders. Der ehemalige Essener hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er irgendwann noch einmal im Stadion Essen für RWE auflaufen will. 2011 betonte er bereits im Interview mit RevierSport: "Ich möchte ganz sicher noch einmal in dem neuen Stadion spielen. Grundsätzlich wird im Ruhrgebiet ein ganz anderer Fußball gespielt. Es ist körperbetonter, das mag ich."

RWE-Legende Mölders steht aktuell bei 1860 München unter Vertrag

Aktuell steht der 31-jährige Mölders beim Zweitligisten 1860 München unter Vertrag. In den ersten beiden Partien der Löwen gegen Greuther Fürth und Armina Bielefeld stand er als Joker insgesamt 31 Minuten auf dem Feld. Wer aber aktuell auf ein Hafenstraßen-Comeback des gebürtigen Vogelheimers hofft, der wird enttäuscht. Denn RWE-Präsident Michael Welling betont mit einem Zwinkern: "Mit Sascha werde ich erst nach der Saison einen Kaffee trinken gehen."

Zur Erinnerung: Vor der Saison holte RWE mit Timo Brauer bereits einen Publikumsliebling zurück nach Essen. Im Vorfeld kündigte Welling via facebook an, dass er - sollte die neu gestartete "Hoch3-Kampagne" so erfolgreich weiterlaufen wie sie begann - mit Brauer essen gehen werde. Wenig später war der Deal bereits perfekt.

Sollte sich das im kommenden Sommer bei Mölders wiederholen, die RWE-Fans wären sicher aus dem Häuschen. Und nicht nur, weil der Stürmer sich im November 2015 unter anderem ein Tattoo mit dem RWE-Emblem stechen ließ. Auch der FC Augsburg, der FSV Frankfurt und der MSV wurden auf seiner Brust verewigt. "Mein Leben - die nehme ich dann wohl mit ins Grab", schrieb Mölders damals auf Facebook.

Wobei RWE sicher die ganz große Liebe für Mölders war und ist. Daher würde es nicht wundern, wenn es im Sommer dieselbe Überschrift geben würde wie zuletzt bei Brauer. "Mölders-Rückkehr zu RWE. Jetzt wird es ernst." Doch bis dahin suchen die Essener erst einmal noch einen anderen Angreifer, wobei vor dem Pokalspiel gegen Bielefeld sicher nichts mehr passieren wird.