RW Essen startet Neubeginn in der NRW-Liga

Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Frank Kebekus (li.) sieht den Weg für einen Neubeginn geebnet.
Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Frank Kebekus (li.) sieht den Weg für einen Neubeginn geebnet.
Foto: WAZ FotoPool

Essen..  Der für die fünfte Liga zuständige Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) hat Rot-Weiss Essen die Lizenz für die NRW-Liga erteilt.

Das teilte der WFLV heute den Verantwortlichen des Vereins mit. Mit der fristgemäßen Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 30. Juni und der heute erteilten Lizenz für die NRW-Liga hat der Essener Traditionsvereins damit die beiden wesentlichen Voraussetzungen erfüllt, um aus der Insolvenz heraus neu zu starten.

„Rot-Weiss Essen hat in den vergangenen Wochen von vielen Seiten großartige Unterstützung erhalten“, sagt Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus. „Der Stellenwert dieses Vereins in der Stadt scheint ungebrochen“. Nun gehe es darum, Rot-Weiss Essen eine gesunde wirtschaftliche Basis zu verschaffen, damit sich der Verein mittelfristig wieder höhere Ziele setzen kann. Kebekus wird dazu den Verein über ein Insolvenzplanverfahren sanieren und entschulden. Mit Ergebnissen rechnet der Insolvenzverwalter im Laufe des Herbstes.

Die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen hatten Anfang Juni Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, nachdem der Verein die Lizenz für die Regionalliga-Saison 2010/2011 nicht erhalten hat. Essen ist somit trotz sportlicher Qualifikation aus der Regionalliga abgestiegen und hat seitdem das Ziel, in der NRW-Liga, eine Spielklasse unter der Regionalliga, einen Neuanfang zu starten. Das Insolvenzverfahren wurde zum 30. Juni eröffnet, sodass gemäß den Regeln des Deutschen Fußballbundes die Insolvenz des Vereins noch der alten Spielzeit 2009/2010 angerechnet wurde. Die Insolvenz hat somit kaum Auswirkungen auf die kommende Spielzeit 2010/2011.

 
 

EURE FAVORITEN