Rot-Weiss Essen stellt einen neuen U19-Trainer vor

Damian Apfeld.
Damian Apfeld.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat einen neuen Cheftrainer für seinen U19-Nachwuchs gefunden

Damian Apfeld kehrt zur Hafenstraße zurück

Der neue U19-Trainer ist ein alter Bekannter. Damian Apfeld betreut den RWE-Nachwuchs in der anstehenden Saison in der Niederrheinliga. Das teilte der Regionalligist am Freitagnachmittag mit.

"Wir möchten weiterhin eigene Jugendspieler in die erste Mannschaft integrieren und dabei nimmt der U19-Cheftrainer eine absolute Schlüsselposition ein. Daher freuen wir uns sehr, dass Damian diese wichtige Schnittstelle zwischen Jugend und Senioren zukünftig besetzt. Ich habe seine Fähigkeiten in seiner Zeit als mein Co-Trainer kennen und schätzen gelernt. Er ist ein sehr akribischer Arbeiter und innovativer Kopf mit einem guten Draht zu seinen Spielern", so Direktor Sport Senioren Jürgen Lucas über Damian Apfeld.

Apfeld hatte schon woanders zugesagt

Die Verpflichtung schien zunächst nicht realisierbar zu sein, da der ehemalige Trainer des Oberligisten ETB SW Essen schon bei einem anderen Klub zugesagt hatte. „Damian stand zuletzt woanders im Wort und hat uns daher zunächst absagen müssen. Nachdem dort jedoch klar wurde, dass Rot-Weiss Essen interessiert ist, hat man ihn aus seinem Wort entlassen“, erklärt Lucas.

2007 begann Apfeld seine Trainerlaufbahn in der rot-weissen Jugendabteilung. Dort fungierte er als Co-Trainer von Jürgen Lucas in der U19, machte aber parallel auch bereits Erfahrungen als Cheftrainer verschiedener Nachwuchsmannschaften. Im Sommer 2014 ging der gebürtige Bottroper den Schritt in den Seniorenbereich und feierte dort als Co-Trainer von Dirk Tönnies den Aufstieg in die Oberliga. Anschließend entwickelte das Trainergespann die Mannschaft zu einem der Spitzenteams der Oberliga Niederrhein, bevor Apfeld im April 2016 Cheftrainer des Ligakonkurrenten ETB SW Essen wurde.

„Es ist eine tolle Geschichte, zu Rot-Weiss Essen zurück zu kommen. Ich habe die Arbeit dort auch in den vergangenen Jahren natürlich sehr genau verfolgt und die Daumen gedrückt. Wir haben jetzt als Mannschaft mit dem Wiederaufstieg ein klares Ziel vor Augen. Wenn es uns gelingt, unser Leistungsvermögen kontinuierlich abzurufen, bin ich davon überzeugt, dass wir dieses Ziel gemeinsam erreichen werden“, betont Apfeld.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel