Anzeige
Essen

Rot-Weiss Essen: Heber fraglich, Zugänge (noch) kein Thema

In der Regionalliga West spielte Rot-Weiss Essen gegen den SV Lippstadt 08 2:3. Das Spiel fand am 08.09.2018 im Stadion Essen statt.
Wie geht es Daniel Heber? Wie lange wird Kai Pröger gesperrt? Werden ein oder gar zwei vereinslose Spieler verpflichtet?
Anzeige

Essen. Die Fans von Rot-Weiss Essen beschäftigen aktuell einige Fragen. Jürgen Lucas gibt die Antworten. Die Stimmung bei der Mannschaft war am Montag wieder gut. Nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass das zuletzt so erfolgsverwöhnte RWE-Team am Samstag ausgerechnet gegen Aufsteiger SV Lippstadt 08 beim 2:3 ihre erste Heimniederlage der laufenden Saison kassierte.

Verl ist die einzige Mannschaft der Liga, die noch ohne Niederlage ist

"Der Trainer hat eine gute Ansprache gefunden und den Jungs gesagt, dass nicht alles schlecht war. Wir haben die erste Halbzeit nicht gut ausgesehen. in der zweiten Hälfte haben wir mit zehn Mann noch einmal alles probiert. Auch dank der Fans, die uns wieder sensationell nach vorne gepeitscht haben", betont Lucas und ergänzt: "Jetzt ist das Lippstadt-Spiel auch Geschichte und unser Fokus gilt einzig dem Duell am Freitagabend in Verl."

Essens Sportlicher Leiter weiß, dass die Trauben an der Poststraße hoch hängen. "Gegen Verl ist es nie einfach zu spielen und schon gar nicht zu gewinnen. Die Verler sind ja bis dato noch die einzige Mannschaft ohne Niederlage. Das wollen wir am Freitag ändern", sagt Lucas.

Heber-Einsatz an der Poststraße gefährdet

Ob Rot-Weiss Essen in Verl auf Daniel Heber zurückgreifen kann, ist noch unklar. Der Rechtsverteidiger, der gegen Lippstadt aufgrund einer Gehirnerschütterung frühzeitig ausgewechselt werden musste, erlitt eine Prellung über dem Auge. "Sein Einsatz gegen Verl ist gefährdet. Wir werden die nächsten Tage abwarten müssen. Ich kann aber sagen, dass Daniel sich schon am Sonntag besser gefühlt hat", erzählt Lucas. Heber war noch am Samstag im Essener Uni-Klinikum zugegen, konnte die Klinik aber auch schnell wieder verlassen.

"Verlassen", hat vorerst Kai Pröger die Mannschaft. Zumindest was die nächsten Spiele angehen wird. Essens Flügelflitzer wartet nach seiner Roten Karte noch auf das Strafmaß. Er dürfte RWE auf jeden Fall zwei bis vier Spiele fehlen. Für Donnerstag erwartet RWE das Strafmaß. Zur Info: Zwar steht in der aktuellen Meldung des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), dass Pröger zwei Spiele gesperrt wird, aber das ist noch längst nicht entschieden. "Hier handelt es sich um die Standard-Sperre nach einer Roten Karte. Wir warten noch auf das offizielle Urteil des Verbandes", erklärt Lucas.

Anzeige

An diesem Donnerstag soll auch Marcel Platzek noch einmal untersucht werden. Nach dem Strafmaß für Pröger und dem Ergebnis der Untersuchungen bei Platzek, werden Lucas und Trainer Karsten Neitzel entscheiden, ob sie noch einmal personell nachlegen. "Aktuell ist das nicht geplant. Wir werden aber abwarten müssen, wie lange Kai und Marcel ausfallen", sagt Lucas und ergänzt: "Wir haben die Augen und Ohren offen. Es macht aber auch keinen Sinn irgendeinen Spieler dazu zu nehmen. Falls wir etwas machen, muss es passen und der Mann sollte uns schon stärker machen", betont Lucas.

Anzeige
Fr, 10.08.2018, 10.49 Uhr