Rot-Weiss Essen bittet zum Sommercup - Kruse, Bartra und Wagner kommen

Kommt mit Werder Bremen nach Essen: Max Kruse.
Kommt mit Werder Bremen nach Essen: Max Kruse.
Foto: nph / Kokenge

Essen..  Es ist der letzte Test für den Regionalligisten Rot-Weiss Essen, bevor es in einer Woche beim SV Rödinghausen erstmals wieder um Punkte geht. Zum Ausklang der Saisonvorbereitung hat sich RWE noch ein sportliches Schmankerl aufbewahrt, denn diesmal wird es international an der Hafenstraße. Beim Sommer-Cup kicken am Samstag vier Teams aus drei Nationen. „Wir freuen uns drauf“, sagt der rot-weisse Sportdirektor Jürgen Lucas.

Man muss nicht unbedingt RWE-Anhänger sein, um dieses Blitzturnier (Spielzeit jeweils 45 Minuten) interessant zu finden. Es wird Erstliga-Fußball geboten. Der RWE-Vorsitzende Marcus Uhlig hatte schon zu seiner Bielefelder Zeit mit den Veranstaltern zusammengearbeitet. Vor Monaten hatte die Agentur in Essen nachgefragt, ob Interesse bestünde an einem solchen Event, und RWE hatte Interesse an der Ausrichtung und sagte zu. „Das ist auch für unsere Fans mal etwas ganz Anderes“, meint Jürgen Lucas.

Die Rot-Weissen beginnen gegen den Bundesligisten Werder Bremen (16 Uhr), in der zweiten Partie um 17 Uhr messen sich Huddersfield Town aus der englischen Premier League und die Spanier von Betis Sevilla, die demnächst auch in der Euro-League antreten werden. Danach treffen die Verlierer und zum Schluss die Sieger beider Partien aufeinander (18 bzw. 19 Uhr).

Für RWE ist das natürlich kein Test der herkömmlichen Art. Die Roten wollen künftig an der Hafenstraße dominant auftreten, was diesmal noch schwer werden dürfte. Aber sie wollen ihre Fans wieder begeistern und besseren Fußball bieten, als es in der vergangenen Saison der Fall war. Gegen diese Schwergewichte wird der Viertligist vermutlich vor allem in der Defensive gefordert sein. Zweikampfverhalten, taktische Disziplin und Umschaltspiel – das ist zu allererst gefragt. „Läuferisch und taktisch wird uns da einiges abverlangt“, ahnt Lucas. Die Offensive, nun ja, auch die kann sich möglicherweise beweisen. „Auch diese Spiele werden für uns einen Wert haben“, versichert jedenfalls Trainer Karsten Neitzel.

Der freut sich wie Lucas auf eine attraktive Hausaufgabe: „Wann kann man sich schon mal mit solchen Mannschaften messen?“ fragt er. „Duelle gegen solche Teams sind immer etwas Besonderes. Ich bin überzeugt, dass wir gut vorbereitet und ausgeruht sind.“ Was in den Vorbereitungsspielen zuvor aufgrund der intensiven Trainingsarbeit eigentlich nie der Fall gewesen ist.

Gleichwohl weiß natürlich jeder, dass es Gegner sind, mit denen man sich auf dem Papier absolut nicht vergleichen kann. Auf dem Rasen sieht es dagegen manchmal anders aus. Ganz chancenlos sieht Neitzel seine Jungs jedenfalls nicht: „In der Vorbereitung gelingen schon mal eher Überraschungen.“

Kevin Grund (Zerrung) wird am Samstag noch fehlen. Die Rot-Weissen hoffen aber, dass er Mitte nächster Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

 
 

EURE FAVORITEN