Mülheim

Randale, Nazi-Parolen, 9 Verletzte – Fans von Rot-Weiss Essen benehmen sich in Regionalbahn völlig daneben

Erst durch die Hilfe von zahlreichen Polizeibeamten konnten die Nazi-Fans gestoppt werden. (Symbolfoto)
Erst durch die Hilfe von zahlreichen Polizeibeamten konnten die Nazi-Fans gestoppt werden. (Symbolfoto)
Foto: imago/Future Image
  • 50 RWE-Anhänger haben in einer Regionalbahn randaliert
  • Sie beschimpften Ausländer, griffen DB-Mitarbeiter an
  • Dabei gab es neun Verletzte

Mülheim. Eine rund fünfzigköpfige Gruppe von RWE-Fans hat sich am Samstagabend völlig daneben benommen. Auf der Rückfahrt vom Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach II (1:1) randalierten die Anhänger von Rot-Weiss Essen in einer Regionalbahn.

In der Bahn pöbelten sie ausländische Mitreisende an, brüllten Parolen wie „Ausländer raus“ oder „Ausländer sind Schweine“. Außerdem wurde immer wieder der Hitlergruß gezeigt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schlimmer Verkehrsunfall in Oberhausen! Junge (11) schwerst verletzt

Bochum: Gartenlaube brennt lichterloh - Feuerwehrmann kommt verletzt ins Krankenhaus

Heftiger Autocrash in Duisburg-Homberg fordert zwei Schwerverletzte

-------------------------------------

Nach der Einfahrt in den Bahnhof Mülheim um 18:50 Uhr beleidigten und attackierten die Männer dann vier Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn. Sie schubsten die DB-Mitarbeiter aus dem Zug, bedrohten sie mit Glasflaswchen. Die Sicherheitsleute wehrten sich mit Pfefferspray und Schlagstöcken und riefen die Polizei zur Hilfe.

Zahlreiche Beamte setzten dem Treiben der betrunkenen Rechten ein Ende. Alle Täter wurden mit einem Platzverbot belegt, sechs von ihnen bekamen eine Anzeige wegen Landfriedensbruch. Das traurige Fazit: Drei Sicherheitsleute und sechs RWE-Anhänger verletzt.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 

EURE FAVORITEN