Veröffentlicht inFussball

Robert Lewandowski im Glück: Barca wendet Unheil in letzter Minute ab

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Bis kurz vor Saisonstart musste Robert Lewandowski zittern. Doch jetzt steht es fest: Der polnische Weltklasse-Stürmer darf ab sofort für den FC Barcelona auf Torejagd gehen.

Kurz vor dem ersten Spiel zwischen Barcelona und Rayo Vallecano (Samstag, 13. August, 21 Uhr) gab der spanische Verband für Robert Lewandowski grünes Licht. Grund dafür: Barca konnte kurzfristig noch an weiteres Geld kommen.

Robert Lewandowski in letzter Sekunde registriert

Es wäre der absolute Horror gewesen: Wochenlang rangen Lewandowski und Barcelona mit dem FC Bayern München um einen Wechsel. Als dieser schließlich durch war, kam gleich das nächste Problem auf.

Wegen der vielen Schulden, die die Katalanen haben, konnten der Stürmer wie auch viele andere Neuzugänge nicht beim Verband registriert werden. Das hat sich nun erledigt. Auf der offiziellen La-Liga-Website wird Lewandowski seit Samstag als Spieler Barcas aufgeführt.

Robert Lewandowski: Barca gibt weitere Rechte ab

Seinem Debüt gegen Rayo steht damit nichts mehr im Wege. Doch wie bekam Barcelona kurzfristig genug Geld zusammen? Die Antwort liegt im Verkauf weiterer Rechte an „Barca Studios“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie der Klub mitteilte, habe man 24,5 Prozent der Anteile an „Orpheus Media“ verkauft – und so rund 100 Millionen Euro eingenommen. Es ist bereits die vierte Aktion dieser Art, mit der die „Blaugrana“ an frisches Geld kommen.

Robert Lewandowski: Ein Spieler muss weiter warten

Neben Lewandowski wurden auch die Neuzugänge Franck Kessié, Raphinha und Andreas Christensen gemeldet. Zudem sind auch Ousmane Dembele und Sergi Roberto, die kürzlich neue Verträge unterschrieben, spielberechtigt.

—————————–

Nachrichten zu Robert Lewandowski:

—————————

Einzig Jules Kounde wird am Samstag von der Tribüne aus zusehen müssen. Der Innenverteidiger kam für 50 Millionen Euro aus Sevilla. Bis zum 31. August hat Barcelona noch Zeit, die Angelegenheiten zu klären.