Polizist stirbt bei Ausschreitungen vor Europa-League-Spiel

Nach Ausschreitungen in Bilbao erlag ein Polizist seinen Verletzungen.
Nach Ausschreitungen in Bilbao erlag ein Polizist seinen Verletzungen.
Foto: imago/Agencia EFE

Bilbao. Im spanischen Bilbao hat sich eine Tragödie ereignet. Bei schweren Ausschreitungen vor dem Europa-League-Spiel zwischen Athletic Bilbao und Spartak Moskau (1:2) ist ein Polizist tödlich verletzt worden.

Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE berichtet, hatten sich 200 aus Russland mitgereisten Spartak-Hooligans Straßenschlachten mit Anhängern des baskischen Klubs geliefert. Dabei gab es mehrere Verletzte.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Schöne Choreo der BVB-Fans bei Atalanta Bergamo – doch ein Chaot tanzt aus der Reihe

RB Leipzig zittert sich trotz Pleite gegen SSC Neapel weiter

• Top-News des Tages:

Darum nimmt die Essener Tafel jetzt nur noch Deutsche auf

Helene Fischer in Oberhausen: Warum es plötzlich Buh-Rufe in der Arena gab

-------------------------------------

Der spanische Polizist gehörte zu den Verletzten und wurde sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Jede Hilfe kam jedoch zu spät, er erlag kurze Zeit später einem Herzinfarkt.

Die spanische Polizei nahm fünf Personen in Gewahrsam. „Wir wissen nicht, ob sie alle Unterstützer von Spartak sind, aber viele von ihnen sind Russen“, so ein Polizeisprecher zur Nachrichtenagentur AFP.

Russischer Hooligan in München verhaftet

Bereits am Vormittag hatte die Bundespolizei einen russischen Hooligan am Flughafen München auf den Weg nach Bilbao verhaftet. Der Russe soll bei der EM 2016 in Frankreich bei Randalen in Marseille im Vorfeld des Gruppenspiels zwischen Russland und England einen britischen Fußballfan schwer verletzt haben.

Die Behörden in Frankreich hatten seit November letzten Jahres nach dem 31-Jährigen mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. Auf einem Flug von Moskau nach Spanien zum Europa-League-Spiel zwischen Athletic Bilbao und Spartak Moskau wurde er nun bei einem Zwischenstopp festgenommen und sitzt in München im Gefängnis. (dso/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN