Pirlo über Tränen nach Finale: War enttäuscht

Juventus Turins Mittelfeldspieler Andrea Pirlo hat nach dem verlorenen Fußball-Champions-League-Finale aus Enttäuschung geweint.

Florenz.. "Abschiedstränen? Nein, ich war traurig über das verlorene Finale", sagte der 36-Jährige, der nach der 1:3-Pleite gegen den FC Barcelona in Berlin mit seinen Tränen für Aufsehen gesorgt hatte. "Ein Champions-League-Finale ist etwas, was man nicht einfach so erreicht, es ist normal, dass man enttäuscht ist", erklärte er.

Es war spekuliert worden, Pirlo habe geweint, weil das verlorene Endspiel sein letzte Partie für den italienischen Meister gewesen sein könnte. Die "Gazzetta dello Sport" berichtete am Montag, der Abschied des Weltmeisters von 2006 aus Italien sei so gut wie sicher, Pirlo wechsle im Sommer nach Katar oder in die USA.

Der Mittelfeldspieler selbst wollte sich nach seiner Ankunft bei der italienischen Nationalelf in Florenz am Sonntagabend nicht zu den Gerüchten äußern. "Jetzt denke ich nur an das wichtige Spiel in der EM-Qualifikation, wir müssen uns darauf konzentrieren", sagte er. Die Azzurri treten am Freitag zum wichtigen Auswärtsspiel in Kroatien an.

EURE FAVORITEN