Ex-BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé rastet aus: Eklat im Topspiel!

Ousmane Dembélé schlug dem Schiedsrichter in dieser Szene das Notizheft aus der Hand.
Ousmane Dembélé schlug dem Schiedsrichter in dieser Szene das Notizheft aus der Hand.
Foto: DAZN

Schon bei Borussia Dortmund hatte Ousmane Dembélé für reichlich Ärger gesorgt. Und auch beim FC Barcelona schreibt der ehemalige Star des BVB eine negative Schlagzeile nach der anderen – so auch am Sonntagabend beim Topspiel gegen den FC Sevilla.

Barca fegte Sevilla zwar mit 4:0 aus dem Camp Nou und bleibt Tabellenführer Real Madrid auf den Fersen. Doch am Ende mussten die Katalanen sich mächtig über Ousmane Dembélé ärgern. Der Grund: Der frühere Spieler von Borussia Dortmund sah einen unfassbaren Platzverweis.

Wie bei Borussia Dortmund: Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé löst Skandal aus

Als das Spiel beim Stand von 4:0 in der 87. Minute schon längst entschieden war, holte Barca-Verteidiger Ronald Araujo den Sevilla-Stürmer Javier „Chicharito“ Hernandez als letzter Mann von den Beinen. Schiedsrichter Mateu Lahoz entschied, dass es sich um eine Notbremse handelte und zeigte Araujo die Rote Karte.

Sofort versammelte sich eine Traube von Barca-Spielern um den Unparteiischen. Mittendrin: Ousmane Dembélé, der wegen eines Foulspiels in der 53. Minute bereits mit Gelb verwarnt war. Die Ex-BVB-Skandalnudel beschwerte sich beim Schiedsrichter und gestikulierte wild vor dem Referee. Dabei schlug Dembélé dem Schiri (vermutlich aus Versehen) das Notizheft aus der Hand, woraufhin Lahoz dem Franzosen Rot zeigte.

„Richtig schlecht, du bist richtig schlecht“

Der Schiedsrichter hielt anschließend im Spielbericht fest: „In der 87. Minute wurde der Spieler Ousmane Dembélé aus folgendem Grund des Feldes verwiesen: Er sagte zu mir: ‚Richtig schlecht, du bist richtig schlecht‘, während er direkt vor mir mit seinen Armen gestikulierte.“

----------------

Sport-Top-News:

----------------

Wie lange wird Dembélé gesperrt?

Der spanische Fußballverband muss nun entscheiden, ob es sich bei Dembélés Schlag um Absicht handelte und ob seine Worte eine böse Beleidigung oder lediglich eine unangemessene Kritik darstellen. Danach richtet sich anschließend das Strafmaß. Fest steht jedoch bereits: Dembélé wird Barca mindestens zwei Spiele fehlen. Dadurch wird der ehemalige Star von Borussia Dortmund auch den Clasico gegen Real Madrid am 26. Oktober verpassen.

 
 

EURE FAVORITEN