Niko Kovac beim FC Bayern München entlassen – so geht es auf der FCB-Trainerbank jetzt weiter

Niko Kovac wurde offenbar beim FC Bayern München entlassen.
Niko Kovac wurde offenbar beim FC Bayern München entlassen.

Das Kapitel Niko Kovac ist beim FC Bayern München beendet.

Wie der FC Bayern München am Sonntagabend mitteilte, hat der Verein der Zusammenarbeit mit Niko Kovac ein Ende gesetzt.

Niko Kovac wohl beim FC Bayern München gefeuert

Die Erklärung von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: „Die Leistungen unserer Mannschaft in den vergangenen Wochen und auch die Resultate haben uns gezeigt, dass Handlungsbedarf bestand. Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic und ich haben mit Niko auf dieser Grundlage am heutigen Sonntag ein offenes und seriöses Gespräch geführt mit dem einvernehmlichen Ergebnis, dass Niko nicht mehr Trainer des FC Bayern ist.“

Rummenigge weiter: „Wir alle bedauern diese Entwicklung. Ich möchte mich im Namen des FC Bayern bei Niko Kovac für seine Arbeit, besonders für den Gewinn des Doubles in der vergangenen Saison bedanken.“

Kovac: „Die richtige Entscheidung“

Niko Kovac erklärte: „Ich denke, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung für den Klub ist. Die Ergebnisse und auch die Art und Weise, wie wir zuletzt gespielt haben, haben mich zu diesem Entschluss kommen lassen.“

Der 48-Jährige weiter: „Mein Bruder Robert und ich danken dem FC Bayern für die zurückliegenden knapp anderthalb Jahre. In dieser Zeit hat unsere Mannschaft die Meisterschaft, den DFB-Pokal und den Supercup gewonnen. Es war eine gute Zeit. Ich wünsche dem Klub und der Mannschaft alles erdenklich Gute.“

+++ Formel 1 LIVE: Drama um Sebastian Vettel! Debakel für Ferrari +++

Flick übernimmt vorerst

Wie die Bayern mitteilten, wird Co-Trainer Hansi Flick bis auf weiteres den Trainerposten übernehmen. Flick wird somit im Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus sowie im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag auf der Trainerbank des FC Bayern sitzen.

Danach haben die Bayern in der Länderspielpause zwei Wochen Zeit darüber nachzudenken, ob sie kurzfristig einen neuen Trainer verpflichten.

Die kommenden Spiele der Bayern:

  • 6. November, C. League
    Bayern - Piräus
  • 9. November, Liga
    Bayern - BVB
  • 23. November, Liga
    Düsseldorf - Bayern
  • 26. November, C. League
    RS Belgrad - Bayern
  • 30. November, Liga
    Bayern - Leverkusen
  • 7. Dezember, Liga
    Gladbach - Bayern
  • 11. Dezember, C. League
    Bayern - Tottenham

Niko Kovac und der FC Bayern München

Am Sonntagmorgen hatte Niko Kovac beim FC Bayern München noch die Trainingseinheit der Reservisten geleitet. Am Abend fiel dann die Entscheidung, dass der 48-Jährige gehen muss. Die Entscheidung folgte nur einen Tag nach einer der größten Bayern-Pleiten der vergangenen Jahre. Am Samstag hatten die Münchner bei Eintracht Frankfurt mit 1:5 verloren.

In der Liga starteten die Bayern so schlecht wie seit neun Jahren nicht mehr. Von den ersten Spielen gewannen die Münchner nur fünf. Mit 18 Punkten liegen sie auf dem 4. Tabellenplatz - vier Zähler hinter Tabellenführer Borussia Mönchengladbach, und einen Punkt hinter dem BVB. Mit 16 Gegentreffern haben die Bayern zudem so viele Tore kassiert wie kein anderes Team in der oberen Tabellenhälfte.

+++ DFB-Pokal-Auslosung: BVB, Bayern und Schalke treffen auf... +++

Kovac hatte den Trainerposten beim FC Bayern München im Juli 2018 übernommen. Gleich zu Beginn seiner ersten Saison war es für Kovac und die Bayern alles andere als rund gelaufen. Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund hatte in der Hinrunde der vergangenen Saison phasenweise 9 Punkte betragen.

Schon damals war Kovac arg in die Kritik geraten, doch die Bayern-Bosse hielten ihm die Treue. Dank einer Leistungssteigerung in der Rückrunde bekam der FC Bayern so gerade noch die Kurve und holte das Double aus deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal-Sieg. In der Champions League war für die Bayern im Achtelfinale gegen den späteren Titelsieger FC Liverpool Schluss.

 
 

EURE FAVORITEN