Anzeige

Nations League: Holland verliert gegen Frankreich – doch alle reden nur über diesen peinlichen Fehler

Peinlich: Holland-Stürmer Memphis Depay präsentiert den Fehler-Wimpel.
Foto: imago
Anzeige

Saint-Denis. Es sind keine guten Zeiten für die Fans der niederländischen Nationalmannschaft. Die Elftal konnte sich zuletzt weder für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich noch für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifizieren.

Immerhin: In der Nations League wurde der WM-Finalist von 2010 in der Top-Liga A eingestuft. Hier treffen die Holländer in der Gruppe 1 auf Deutschland und Frankreich.

Niederländischer Fußballverband blamiert sich bei Premiere in der Nations League

Gleich zu Beginn der Gruppenphase setzte es für Oranje am Sonntag eine Niederlage (1:2) im Stade de France. Eine knappe Pleite gegen den frischgebackenen Weltmeister? Das kann schon mal passieren.

Doch was sich vor dem Spiel zugetragen hat, ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. So posierte das niederländische Team vor dem Spiel mit einem Wimpel, auf dem die eigene Nation falsch geschrieben steht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

So liefen die Länderspiele für die BVB- und Schalke-Profis

FC Schalke 04 laut Umfrage extrem unbeliebt – nur drei Bundesliga-Vereine schnitten schlechter ab

• Top-News des Tages:

Gamer feiern diesen Ex-Schalker als Geheimwaffe bei FIFA 19: „Seine Karte sollte illegal sein“

Jetzt doch! Maik Walpurgis soll neuer Trainer von Dynamo Dresden werden

-------------------------------------

„Nederalnd“ statt „Nederland“

Als hätte er es geahnt, hielt nicht Kapitän Virgil van Dijk den fehlerhaften Wimpel in der Hand. Stattdessen überließ der Innenverteidiger vom FC Liverpool Memphis Depay die zweifelhafte Ehre.

Der ehemalige Stürmer von Olympique Lyon präsentierte das gute Stück vor dem Duell gegen Frankreich.

Das Netz amüsierte sich köstlich und spottete darüber, dass die Holländer nicht mal ihren eigenen Namen korrekt schreiben können. Laut „Express“ schob der niederländische Fußballverband (KNVB) die Schuld auf die Produktionsfirma. Bemerkt hatte den Fehler jedenfalls zuvor offenbar keiner der Funktionäre.

Anzeige
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.