Zoundi hat einen Vertrag beim MSV – Bajic noch nicht

Patrick Zoundi traf am 1. November 2010 für Fortuna Düsseldorf zum 1:0 gegen Duisburg.
Patrick Zoundi traf am 1. November 2010 für Fortuna Düsseldorf zum 1:0 gegen Duisburg.
Foto: WAZ FotoPool
Patrick Zoundi steht wohl schon am Samstag im Kader des MSV Duisburg, wenn es am ersten Spieltag der 3. Liga gegen Heidenheim geht. Kapitän Branimir Bajic hat noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Da er seine Drei-Spiele-Sperre aus der alten Saison mitschleppt, besteht keine Eile.

Duisburg. In gewisser Hinsicht war das Training am Donnerstagnachmittag auch so etwas wie eine Fremdenführung. Viele Spieler, die am Samstag für den MSV Duisburg zum Saisonauftakt in der 3. Fußball-Liga gegen den 1. FC Heidenheim auflaufen werden, kannten die Schauinsland-Reisen-Arena, in die Coach Karsten Baumann am Donnerstag zur Übungseinheit bat, bislang praktisch nicht von innen. Die erste Begegnung mit dem Rasen, der Weg in die Kabinen, der Blick über die Tribünen hinweg in den blauen Himmel — das Kribbeln vor dem mit Spannung erwarteten Aufgalopp ist greifbar.

Branimir Bajic ist der alte und neue MSV-Kapitän

Aber Vorfreude ist bekanntlich angesichts der aktuellen Situation bei den Zebras relativ – dessen ist sich auch Karsten Baumann bewusst: „Normalerweise würde man zum Ende der Vorbereitung sagen: Endlich geht’s los!“ Doch beim MSV dauerte diese Phase halt nur elf Tage, womit der Mannschaft sowohl im konditionellen als auch im taktischen Bereich noch eine Menge fehlt. „Wir haben versucht, in diese Zeit so viel wie möglich reinzupacken“, so Baumann. Aber alle wissen: Es braucht noch eine Menge Geduld, bis die Meidericher wirklich konkurrenzfähig sind.

Immerhin besteht nun Gewissheit über den Kader – weitgehend. Auf der offiziellen Liste, die gestern verteilt wurde, stehen hinter zwei Spielernamen aber noch Sternchen. Zusatz: „Vorbehaltlich des finalen Vertragsabschlusses.“ Vermerkt ist dies beim aus Paderborn gekommenen Jens Wissing sowie bei Branimir Bajic, den Karsten Baumann freilich schon zum alten und neuen Kapitän bestimmt hat. „Baja ist ja nicht geflüchtet, sondern hat signalisiert, dass er bleiben will“, so Manager Ivo Grlic. Doch da er ja noch seine Drei-Spiele-Sperre aus der alten Saison mitschleppt, besteht keine Eile, mit dem Abwehrroutinier neu zu verlängern. Ähnliches gilt beim derzeit mit einer Sprunggelenksverletzung ausfallenden Blondschopf Wissing.

Ohne Sternchen auf der Liste und damit ohne Wenn und Aber nun ein Zebra: Patrick Zoundi. Der Stürmer aus Burkina Faso, der heute seinen 31. Geburtstag feiert, hatte am Mittwoch mit einer Gastspielgenehmigung im einzigen Test beim VfB Homberg (2:1) mitgewirkt und weitere Argumente für einen Vertrag gesammelt. Am Donnerstagvormittag erfolgte dann der Abschluss, sodass Zoundi, der die Erfahrung aus 90 Zweitligaspielen für Fortuna Düsseldorf und Union Berlin mitbringt, am Samstag gegen Heidenheim im Kader stehen kann. Die Erinnerungen der Duisburger Fans an Zoundi sind eher mäßig: Am 1. November 2010 erzielte er – mit Unterstützung von Olivier Veigneau, der den Schuss des Burkiners noch ins eigene Tor verlängerte – den 1:0-Siegtreffer für Düsseldorf im Derby gegen den MSV.

Maximilian Güll ist die erste Wahl als MSV-Linksverteidiger

Setzt Karsten Baumann sein Vorhaben in die Tat um, dass jene Elf am Samstag beginnt, die auch beim Anpfiff in Homberg auf dem Platz stand, bliebe Zoundi erst einmal die Jokerrolle. Möglich ist aber auch, dass er für Michael Gardawski ins Mittelfeld rückt. Als Feldspieler stünden für die Bank ansonsten nur noch Deniz Aycicek und Youngster Julien Rybacki bereit. Folglich ist davon auszugehen, dass mindestens ein Akteur aus der eigenen U 23 hinzustoßen wird. Beim Test in Homberg hatten Athanasios Tsourakis, Dominik Reinert, Babacar M’Bengue und Antonio Munoz zum Kader gezählt.

Einem Spieler dürften übrigens schon gestern die Knie etwas weich geworden sein. Der 18-jährige Maximilian Güll ist nach momentanem Stand die erste Wahl als Linksverteidiger. Seit 2005 spielt er für den MSV – und nun feiert er dort am Samstag sein Profidebüt.

Der Kader des MSV Duisburg

Tor: 1 Michael Ratajczak, 22 Maurice Schumacher, 30 Marcel Lenz

Abwehr: 2 Matthias Kühne, 3 Markus Bollmann, 4 Jens Wissing, 5 Branimir Bajic, 14 Phil Ofusu-Ayeh, 18 Maximilian Güll, 19 Tobias Feisthammel

Mittelfeld: 6 Tanju Öztürk, 8 Deniz Aycicek, 11 Michael Gardawski, 17 Kevin Wolze

Sturm: 7 Sascha Dum, 10 Kingsley Onuegbu, 15 Patrick Zoundi, 23 Julien Rybacki

Trainer: Karsten Baumann

Co-Trainer: Ilia Gruev

Torwarttrainer: Sven Beuckert

 
 

EURE FAVORITEN