Wolze trifft doppelt für den MSV gegen Xavi-Klub Al Sadd

Ein Star in Katar?Nach seinen zwei Treffern gegen Al Sadd wurde Kevin Wolze von einem Fernsehteam aus dem Emirat interviewt-
Ein Star in Katar?Nach seinen zwei Treffern gegen Al Sadd wurde Kevin Wolze von einem Fernsehteam aus dem Emirat interviewt-
Foto: MSV Duisburg
Erst gewinnt der MSV-Kapitän die Platzwahl gegen Altstar Xavi – dann steuert er zwei Freistoßtore zum 4:1-Sieg der Zebras gegen dessen Team bei.

St. Johann..  Den ersten Sieg des Tages gegen Xavi landete Kevin Wolze schon vor dem Anpfiff. Der Kapitän von Fußball-Zweitligist MSV Duisburg gewann die Platzwahl gegen den Welt- und Europameister, der sein Geld inzwischen bei Al Sadd in Katar verdient. Auch anschließend hatte Spaniens Altstar das Nachsehen. Im letzten Testspiel des heute endenden Trainingslagers in Tirol setzten sich die Zebras mit 4:1 (1:0) gegen den Rekordmeister aus dem Emirat durch – Wolze steuerte zwei Treffer bei.

Der MSV, ohne den leicht erkrankten Stanislav Iljutcenko angetreten, musste zunächst nach einem Lattentreffer der Araber kurz durchatmen, übernahm aber dann das Kommando und ging nach zwölf Minuten durch einen noch leicht abgefälschten Schuss von Moritz Stoppelkamp in Führung. Nach dem Seitenwechsel im Kaiserstadion ging es flott: Eine Hereingabe von Joe Gyau lenkte Ahmed Suhail ins eigene Tor ab (48.). Kevin Wolze traf dann in der 55. Minute zunächst das Lattenkreuz und zielte nach 63 Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoß besser. Al Sadd verkürzte zwar durch Jugurtha Hamroun (79.), doch eine Minute vor Schluss stellte Wolze mit einem weiteren Freistoßtreffer den alten Abstand wieder her.

Am Freitagmorgen geht es zurück

„Wir haben gezeigt, dass wir in einem guten Fitnesszustand sind. Das war für die Jungs nicht leicht, vor allem nach der harten Einheit heute. Insgesamt haben Engagement, Aggressivität und Wille gestimmt. Als einziges hat mich nur das Gegentor geärgert“, resümierte Trainer Ilia Gruev. Zum Abschluss bittet er seine Spieler am Freitagmorgen zu einer Regenerationseinheit; nach dem Frühstück geht es dann Richtung Heimat. Das Wochenende ist frei, ehe das Team am Montag wieder auf dem Trainingsplatz stehen wird.

MSV: Mesenhöler – Wiegel, Bomheuer, Neumann, Wolze – Souza, Schnellhardt, Fröde, Gyau (71. Regäsel) – Verhoek, Stoppelkamp (71. Sukuta-Pasu).
Tore: 0:1 Stoppelkamp (12.), 0:2 Suhail (48., Eigentor), 0:3 Wolze (63.), 1:3 Hamroun (79.), 1:4 Wolze (89.).

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen