Duisburg

Was die Ryanair-Streikdrohung mit dem MSV Duisburg zu tun hat

Mit Ryanair will die Delegation des MSV Duisburg aus Portugal zurückkehren.
Mit Ryanair will die Delegation des MSV Duisburg aus Portugal zurückkehren.
Foto: Jens Wolf / dpa

Duisburg. Das könnte noch für unliebsame Turbulenzen sorgen. Am Dienstag wurde bekannt, dass beim irischen Billigflieger Ryanair vor und nach Weihnachten Pilotenstreiks zu erwarten sind. Der MSV Duisburg bezieht vom 8. bis zum 16. Januar an der Algarve in Portugal sein Wintertrainingslager.

Den Hinflug bestreiten die Zebras mit der niederländischen Billigfluglinie Transavia. Den Rückflug hat der Zweitligist allerdings bei Ryanair gebucht. Wie der MSV am Mittwoch mitteilte, beobachte man die Situation noch gelassen.

Fraglich ist, ob die Fans, die den MSV im Januar in den Süden begleiten wollen, ebenfalls gelassen sind. Einige Anhänger haben den Hin- und-Rückflug über den Flughafen Weeze gebucht – bei Ryanair.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen