Vorverkauf für DFB-Pokalfinale Duisburg gegen Schalke im Internet gestartet

Martin Schroers
Am Donnerstag, 31. März, startete der Vorverkauf für das DFB-Pokalfinale in Berlin. Foto: Gerd Wallhorn/WAZ FotoPool
Am Donnerstag, 31. März, startete der Vorverkauf für das DFB-Pokalfinale in Berlin. Foto: Gerd Wallhorn/WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Der Vorverkauf für das DFB-Pokalfinale hat begonnen. Bis 7. April können sich Anhänger des MSV Duisburg, die Dauerkarten besitzen oder MSV-Mitglied sind, Karten sichern. Erstmals werden die Karten nur übers Netz verkauft.

Seit Donnerstag, 31. März, läuft der Vorverkauf für das DFB-Pokalendspiel des MSV Duisburg gegen den FC Schalke 04 am 21. Mai in Berlin. Die Besonderheit: In den Zebra-Shops sind keine Karten erhältlich. Der Weg nach Berlin führt für die Fans dabei zum ersten Mal über das Internet. Auf der Website des MSV Duisburg können die Karten direkt geordert werden oder ein Bestellformular heruntergeladen werden. Bis 7. April können sich zunächst einmal Dauerkarteninhaber und MSV-Mitglieder ihre Endspielkarten sichern. Sie besitzen ein Vorkaufsrecht für zwei Eintrittskarten.

Technisch funktioniert alles einwandfrei. Die Seite ist stehen geblieben und die Resonanz ist überwiegend positiv“ , nennt Pressesprecher Martin Haltermann die Vorzüge des neuen Vergabe-Modus’. „Wir hoffen, dass wir so ein Chaos und lange Schlangen von über 5000 Menschen vermeiden können. Mit Hilfe eines Codewortes besteht die Möglichkeit, sich mit Freunden oder Personen gleicher Gruppierungen auf benachbarten Plätzen zu positionieren.

Vorverkauf im Netz auch Reaktion auf Fan-Kritik

Die Kosten für die Tickets liegen je nach Sitzplatzkategorie zwischen 35 und 125 Euro. Ab Dienstag, 26. April, werden die Tickets vom DFB beziehungsweise dessen Dienstleister verschickt. Für jeden Versandvorgang wird gesondert eine Bearbeitungsgebühr von zehn Euro berechnet. Der zeitliche Eingang der Bestellungen spielt bei der Kartenvergabe keine Rolle. „Wir gehen dort nicht chronologisch vor“, bestätigt Haltermann.

In den ersten beiden Stunden nach Vorverkaufsstart hatten sich Donnerstagmorgen nichtsdestotrotz bereits gut 3000 Zebra-Anhänger Karten gesichert. Der Vorverkauf übers Netz ist auch die Reaktion des MSV auf die Kritik nach dem Pokal-Halbfinale. Fans hatten den nicht limitierten Vorverkauf bemängelt. Bei Online-Auktionshäusern erzielten Tickets für die Begegnung Preise, wie sie Fußballfans sonst eher für Tribünenplätze bei ausverkauften Derbys in Liga eins zu zahlen bereit sind.