Anzeige
Duisburg

Voerhoek und Hajri fallen beim MSV Duisburg vorerst aus

Foto: firo / Nagraszus
Anzeige

Duisburg.  In Meiderich ruhte am Montag still der See. Die Zweitliga-Fußballer des MSV Duisburg hatten frei, erst am Dienstag kehren sie an ihren Arbeitsplatz zurück. Trainer Ilia Gruev genießt weiterhin das Vertrauen der Vereinsführung. Derzeit ist davon auszugehen, dass der 48-Jährige beim nächsten Punktspiel bei Union Berlin am Freitag, 14. September, auf der Duisburger Bank sitzen wird. Nach vier Niederlagen ohne Torerfolg stehen die Zebras in Berlin unter Druck.

Die Spieler John Verhoek und Enis Hajri müssen hingegen den Trip nach Köpenick aus ihrem Kalender streichen. Wie der MSV am Montag mitteilte, fallen beide Profis mehrere Wochen aus.

John Verhoek muss – je nach Heilungsverlauf – vier bis acht Wochen aussetzen. Der Niederländer hatte sich am Samstag im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth bei einem Sturz auf die Schulter verletzt und musste zur Pause das Handtuch werfen. Für ihn kam Richard Sukuta-Pasu ins Spiel.

Keine Operationen notwendig

Eine erste Untersuchung in der Unfallklinik am Samstag brachte noch keine Klarheit, gestern unterzog sich der 29-Jährige in Buchholz einer MRT. Die Diagnose: Der Ex-Heidenheimer erlitt einen Haarriss im rechten Schulterdach. Eine Operation bleibt Verhoek erspart, die Mediziner und Physios behandeln die Verletzung konservativ.

Das Engagement des Niederländers beim MSV steht somit bislang nicht unter einem guten Stern. Verhoek stand zum Auftakt in Dresden in der Startelf, war danach in Liga und Pokal nur Reservist und erhielt am vergangenen Samstag wieder die Chance, von Beginn an zu spielen. Jetzt ist Verhoek in den nächsten Wochen zum Zuschauen verdammt.

Abwehrspieler Enis Hajri wird rund drei Wochen zusehen müssen. Der 35-Jährige verletzte sich bereits am vergangenen Freitag im Training am linken Sprunggelenk. Die Ärzte gaben am Montag teilweise Entwarnung, auch Hajri muss sich keiner Operation unterziehen. Für einen Einsatz in Berlin wird es trotzdem nicht reichen, für das nächste Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (Sonntag, 23. September) dürfte es eng werden.

Nun schon drei Ausfälle

Für MSV-Trainer Ilia Gruev ist auch diese Situation ungewohnt. Dass innerhalb kurzer Zeit drei Spieler verletzungsbedingt wegbrechen, hat er beim MSV in dieser Form auch noch nicht erlebt. Neben Verhoek und Hajri ist bekanntlich auch Mittelfeldspieler Christian Gartner mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht.

Dass zwei Spieler unmittelbar nach Ablauf der Transferfrist ausfallen, kommt als Fußnote des Pechs hinzu. So können nun aber Spieler, die zuletzt hinten anstanden, auf eine Chance hoffen, eine wichtigere Rolle zu spielen. Das gilt auch für Mittelfeldspieler Tim Albutat, dem dem Vernehmen nach ein Angebot aus der zweiten schottischen Liga vorlag, der MSV Duisburg ihn aber nicht auf die Insel ziehen lassen wollte.

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.