U 23 des MSV Duisburg bereitet sich auf Oberliga vor

Jugendcheftrainer Uwe Schubert sucht noch nach einem neuen U-23-Coach.
Jugendcheftrainer Uwe Schubert sucht noch nach einem neuen U-23-Coach.
Foto: WAZ FotoPool
Der MSV Duisburg plant für die dritte Liga. Deshalb atmet auch die zweite Mannschaft etwas auf. Im Falle eines Sturzes in die Viert- oder Fünftklassigkeit müsste die Reserve der ersten Mannschaft weichen. Geht der Weg aber in die 3. Liga, wird die U 23 in der Oberliga neu angreifen.

Duisburg. Dass die Signale beim MSV Duisburg deutlich in Richtung 3. Liga gehen, lässt auch die zweite Mannschaft etwas aufatmen. Denn für die U-23-Kicker hängt das sportliche Überleben von dieser Entscheidung ab. Im Falle eines Sturzes in die Viert- oder Fünftklassigkeit müsste die Reserve der ersten Mannschaft weichen, beziehungsweise deren Rolle einnehmen. Geht der Weg aber in die 3. Liga, wird die U 23 in der Oberliga neu angreifen. Fest steht, dass das neue Team des MSV II am Mittwoch um 16 Uhr mit der Vorbereitung in Meiderich beginnt.

„Wir werden ganz normal mit dem Training anfangen“, sagt Uwe Schubert. Dabei sei das Team gegenüber dem Stand vor dem Lizenzentzug unverändert, berichtet der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Auch die Neuzugänge Marcel Stenzel (TSG Sprockhövel), Carlos Penan, Antonio Munoz-Bonilla (beide VfB Speldorf), Gökhan Lekesiz (Rot-Weiß Oberhausen II), Maximilian Dammer (TuRU Düsseldorf) und Torwart Sebastian Wickl (Duisburger SV 1900) werden mit dem Training beginnen.

Engin Vural als U23-Co-Trainer

Leiten wird die erste Einheit der bisherige Coach der MSV-U-14, Engin Vural, der nun Co-Trainer bei der U 23 ist. „Ein guter Junge“, sagt Schubert über den 28-Jährigen, „er hat bei uns die B- und die A-Lizenz gemacht und früher auch schon in der MSV-Jugend gespielt.“

Der Posten des U-23-Cheftrainers bleibt vorerst weiter unbesetzt. „Diese Entscheidung treffen wir, sobald die Lizenzfrage endgültig geklärt ist“, sagt Schubert, der in der 3. Liga auch einen Ansporn für die Kicker der U 23 sähe, den Sprung in die „Erste“ anzugehen: „Der Abstand wäre nicht mehr so groß.“

 
 

EURE FAVORITEN