Partie des MSV Duisburg gegen Leipzig wird im Livestream gezeigt

Die Zebras kann man sich am Sonntag im Livestream anschauen.
Die Zebras kann man sich am Sonntag im Livestream anschauen.
Foto: dpa

Duisburg. LIVESTREAM: Auch das MSV-Spiel am Sonntag bei RB Leipzig ist live im Internet zu sehen. Der MDR bietet auf seiner Seite www.mdr.de ab 14 Uhr einen Live­stream an.

SCHIEDSRICHTER: Christian Dietz aus Kronach leitet morgen die Partie des MSV in Leipzig. Seine Assistenten sind Markus Pflaum (Hallstadt) und Johannes Huber (Bogen).

OHNE EINSATZ: Seit gestern ist Stürmer Filip Orsula wieder im Lande. Orsula gehörte dem Kader der slowakischen U-21-Nationalmannschaft für das Freundschaftsspiel gegen Italien an. Die Strapazen für Orsula hielten sich in Grenzen, er kam bei der 1:4-Heimniederlage seines Teams nicht zum Einsatz.

TRAINERDUELL: Morgen sitzen zwei Fachmänner auf den Trainerbänken. Sowohl MSV-Coach Karsten Baumann, als auch der Leipziger Trainer Alexander Zorniger waren bei der Ausbildung zum Fußball-Lehrer jeweils Jahrgangsbester. Baumann war beim Trainerlehrgang 2007 der Primus und ließ unter anderem Ciriaco Sforza und Ingo Anderbrügge hinter sich. Zorniger war 2012 mit der Note 1,0 Bester. Gegenüber Bild Leipzig flachste Baumann: „Ich war besser, hatte mindestens 0,9.“

LEIPZIG MIT ERSATZ: RB Leipzig spielt morgen mit einer veränderten Abwehrreihe gegen den MSV. Innenverteidiger Tobias Willers ist gesperrt, Außenverteidiger Christian Müller ist verletzt. Tim Sebastian und Juri Judt ersetzen die beiden Ausfälle.

UNTERSTÜTZUNG: Bis gestern Mittag hatten sich 437 Duisburger im Vorverkauf eine Karte für das Spiel in Leipzig gekauft. Rund 500 Fans werden die Zebras morgen in der Messestadt unterstützen.

PREMIERE: Der Verein Rasen-Ballsport Leipzig existiert erst seit 2009, der MSV trifft morgen zum ersten Mal auf die „Bullen“. Bislang hatte es der MSV Duisburg nur mit dem VfB Leipzig. In sechs Partien – zwei in der ersten Bundesliga, vier in der zweiten – gingen die Duisburger nie als Verlierer vom Platz. Zum ersten Mal spielten die Zebras im Juli 1992 im alten Zentralstadion und trennte sich vom VfB 0:0. MSV-Trainer war damals Uwe Reinders, auf der VfB-Bank saß Jürgen Sundermann. Gegen den VfB Leipzig verbuchte der MSV zwei Siege und vier Unentschieden.

POKALTICKETS: Der MSV Duisburg darf sich am Mittwoch, 21. August, auf eine große Unterstützung seiner Fans freuen. Für das Pokalspiel beim Bezirksligisten TSV Bockum (19 Uhr, Grotenburg) haben sich 1000 MSV-Fans bereits ihr Ticket gesichert und dürften ihrem Team damit eine Heimspielatmosphäre bieten. Der Vorverkauf im Fanshop in der Schauinslandreisen-Arena läuft noch bis Montag, 12 Uhr.

 
 

EURE FAVORITEN