MSV-Trainer Runjaic lobt Mandiangu und Somuah

MSV-Duisburg-Trainer Kosta Runjaic gab beim 4:1-Testspielsieg in Wuppertal mehreren Spielern aus der U 23 die Gelegenheit, sich zum präsentieren.
MSV-Duisburg-Trainer Kosta Runjaic gab beim 4:1-Testspielsieg in Wuppertal mehreren Spielern aus der U 23 die Gelegenheit, sich zum präsentieren.
Foto: imago
MSV-Duisburg-Trainer Kosta Runjaic gab beim 4:1-Testspielsieg in Wuppertal mehreren Spielern aus der U 23 die Gelegenheit, sich zum präsentieren. Dabei überzeugten ins Besondere Christopher Mandiangu und Daniel Somuah.

Duisburg. GELD FÜR DIE TALENTE: Punkten für die Jugend können alle Fans des MSV zusammen mit dem Fanclub PFYC-Zebras. Der Fanclub ruft alle Freunde der Zebras auf, im Internet am Spiel „Play for your Club“ teilzunehmen. Bei dem Browsergame muss der Spieler einen anfliegenden Ball, wenn möglich per Volleyschuss, im Tor versenken. Für jedes erzielte Tor gibt es Punkte. Alle Punkte, die die MSV-Fans im Zeitraum vom 15. Oktober (11 Uhr) bis zum 17. Oktober (21 Uhr) erspielen, werden addiert. Pro eine Million Zähler spendet der Fanclub PFYC-Zebras 50 Cent für das Nachwuchsleistungszentrum des MSV Duisburg. Die anvisierte Spendensumme beträgt 1000 Euro. Dafür müssten die Fans einen neuen Weltrekord aufstellen (2,147 Milliarden Punkte). Um dieses Ziel zu erreichen, haben viele der 40 bis 50 Kernspieler sogar Urlaub genommen. Trotzdem wird weitere Unterstützung dringend benötigt. Das Zeitfenster von 58 Stunden muss genutzt werden. „40 bis 45 Stunden werden einige von uns vorm Rechner sitzen. Da muss man durchziehen,“ stellt sich Matthias Waldner von den PFYC-Zebras auf drei harte Tage ein. „Da muss man leidensfähig sein,“ so Waldner. Die Aktion ist nicht die erste des Fanclubs, der schon seit 2008 für den guten Zweck „zockt“. Die Idee, für das NLZ des MSV zu spielen, kam bei der letzten Vollversammlung des MSV. „Die Jugend ist das wichtigste für den MSV, ohne eine gute Jugendarbeit hat der MSV keine Zukunft,“ appelliert Waldner an alle Zebras. Weitere Informationen zu der Aktion gibt es auf der Internetseite www.1902.tv oder bei Facebook (PFYC-Zebras).


TRAINERLOB: Beim 4:1-Testspielsieg in Wuppertal gab MSV-Coach Kosta Runjaic mehreren Spielern aus der U 23 die Gelegenheit, sich zum präsentieren. Ein Fleißkärtchen verdiente sich definitiv Christopher Mandiangu, der mit einem sehenswerten Heber das zwischenzeitliche 2:1 für den MSV markierte. Auch der eingewechselte Daniel Somuah fiel positiv auf. Runjaic: „Mandiangu ist technisch stark, hat auf jeden Fall Potenzial. Es war erfrischend, Christopher und Daniel zu sehen.“

BUSTOUR:
Zum DFB-Pokalspiel beim Karlsruher SC bietet Hans Wolkinger noch Busplätze an. Mit den „Lucky Zebras“ können Interessierte am Mittwoch, 31. Oktober, Richtung Wildparkstadion reisen. Der Fahrpreis beträgt 25 € pro Person. Abfahrtszeiten: 12.30 Uhr: Duisburg Hbf, 12.45 Uhr: Schauinslandreisen-Arena (Ex-Zebrastall). Anmeldungen sind unter der Handynummer 0174-9796484 oder per E-Mail unter hanneswolke2@gmx.de möglich.


HEISS: Am Montag besucht die komplette MSV-Mannschaft das Hüttenwerk Krupp/Mannesmann in Duisburg. Bei der rund zweistündigen Besichtigung werden Goran Sukalo & Co. mit Helm sowie Schutzkleidung ausgestattet. (we)

 
 

EURE FAVORITEN