MSV muss wegen des Assauer-Banners 12.000 Euro Strafe zahlen

Für dieses Fan-Plakat muss der MSV nun einen fünfstelligen Strafbetrag zahlen.
Für dieses Fan-Plakat muss der MSV nun einen fünfstelligen Strafbetrag zahlen.
Foto: imago
  • 12.000 Euro Strafe für ein Plakat, auf dem Ex-Schalke.Manager Rudi Assauer verunglimpft wurde
  • Assauer ist seit Jahren an Alzheimer erkrankt
  • Der MSV hat dem Urteil zugestimmt

Duisburg/Frankfurt. Weil Fans des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg während des DFB-Pokalspiels am 8. August gegen Schalke 04 (0:5) den ehemaligen Schalke-Manager Rudi Assauer mit einem beleidigenden Spruchband massiv verunglimpft hatten, muss der MSV nun eine Geldstrafe von 12.000 Euro bezahlen. Dieses Urteil seines Sportgerichts gab der DFB am Montag bekannt.

"2011? Selbst Rudi kann sich nicht erinnern!" - ein Banner mit dieser Aufschrift hatten MSV-Anhänger in Anspielung auf das gegen Schalke vor vier Jahren in Berlin verlorene Pokalfinale hochgehalten. Assauer ist seit Jahren an Alzheimer erkrankt. Der MSV hatte sich später bei Assauer und den Schalkern für die Entgleisung seiner Fans entschuldigt.

MSV-Fans warfen Bierbecher

Auch Bierbecher-Würfe auf Schalker Zuschauer wurden vom DFB-Sportgericht bestraft. Der MSV hat dem damit rechtskräftigen Urteil zugestimmt. (dpa)