MSV Duisburg verliert Testspiel gegen Royal Antwerpen

Moritz Stoppelkamp war am Dienstag in der zweiten Halbzeit für den MSV am Ball.
Moritz Stoppelkamp war am Dienstag in der zweiten Halbzeit für den MSV am Ball.
Foto: EIBNER/Mark Bohla
Der MSV Duisburg kassiert beim 1:2 gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen die erste Testspielniederlage. Nur Kevin Wolze trifft.

MSV Duisburg –
Royal Antwerpen 1:2 (1:0)

MSV (1. Halbzeit): Davari – Wiegel, Bomheuer, Neumann, Wolze – Oliveira Souza, Fröde, Daschner, Gyau – Tashchy, Iljutcenko.
MSV (2. Halbzeit): Mesenhöler – Hajri, Nauber, Blomeyer, Seo – Engin, Albutat, Gartner, Stoppelkamp – Sukuta-Pasu, Verhoek.
Tore: 1:0 Wolze (31., Foulelfmeter), 1:1 Rodrigues (51.), 1:2 Bolingi (73.).

Dritter Test, erste Niederlage. Fußball-Zweitligist MSV Duisburg verlor am Dienstag in Altenberge gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen vor 400 Zuschauern mit 1:2 (1:0). MSV-Trainer Ilia Gruev war trotz der Niederlage zufrieden: „Das war ein guter Test. Die Mannschaft hat viel Engagement gezeigt.“

Beim MSV fiel Neuzugang Yanni Regäsel erneut grippekrank aus. Außerdem musste Ilia Gruev auf Mittelfeld-Regisseur Fabian Schnellhardt, der sich einen viralen Infekt eingefangen hat, verzichten.

Das Team von Royal Antwerpen, das verspätet im Sportpark Großer Berg eintraf, sodass das Match mit zehnminütiger Verspätung begann, hatte zunächst mehr vom Spiel. Die erste große Chance der Belgier durch Jonathan Bolingi machte MSV-Keeper Daniel Davari mit einer starken Parade zunichte.

In der 31. Minute durften aber die Duisburger jubeln. Neuzugang Joe Gyau war im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Kevin Wolze sicher zum 1:0. Kurz vor der Pause verpasste MSV-Stürmer Borys Tashchy das 2:0 per Volleyschuss nur knapp.

Individuelle Fehler nach Ballverlust

Zum Seitenwechsel wechselte der MSV Duisburg das Personal komplett aus. Die zweite Halbzeit ging dabei klar an die Belgier. MSV-Trainer Ilia Gruev sprach nach der Partie von „individuellen Fehlern nach Ballverlusten“, die letztlich den Ausschlag gaben.

Mit einem Schlenzer aus 16 Metern traf Ivo Rodrigues zum 1:1 (51.). Jonathan Bolingi lief in der 73. Minute alleine auf Daniel Mesenhöler zu, umkurvte den Duisburger Torwart und traf zum 1:2.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen