Duisburg

Die Zeit von Ilia Gruev beim MSV Duisburg ist abgelaufen

Ist seine Zeit beim MSV Duisburg abgelaufen? Trainer Ilia Gruev steht in der Kritik.
Ist seine Zeit beim MSV Duisburg abgelaufen? Trainer Ilia Gruev steht in der Kritik.
Foto: Getty Images

Duisburg. Die Zeit von Trainer Ilia Gruev beim MSV Duisburg ist abgelaufen. Der Verein hat ihm in den letzten Wochen alle Chancen gegeben, das Ruder herumzureißen. Es hat nichts genutzt. Acht Spiele, zwei Punkte sprechen für sich.

In der Englischen Woche gegen Mannschaften, die zum Kreis der Konkurrenten im Abstiegskampf zählen, holte Gruev mit seinem Team nur einen Punkt. Zudem kassierte die Mannschaft acht Gegentore. Fakt ist: Es ist in den letzten Spielen keine Besserung eingetreten. Der MSV muss die Diskussionen um den Trainer nun beenden.

Dass die Mannschaft weit davon entfernt ist, Auflösungserscheinungen zu zeigen, ist unbestritten. Das ist das stärkste Argument jener, die derzeit für eine Weiterbeschäftigung des Trainers eintreten. Aber das reicht nicht. Wenn ein Schüler fleißig ist, alles gibt, aber trotzdem nur Fünfen schreibt, wird er nicht versetzt.

Zudem verliert der MSV – und vor allem Gruev – immer mehr den Rückhalt und das Verständnis der Fans; das belegen auch die sinkenden Zuschauerzahlen. Mit der Auswechslung des Torschützen Joe Gyau tat sich Gruev am Samstag keinen Gefallen. Es war ein fatales Signal an die Fans. Sein Argument, dass dem US-Kicker noch die Match-Fitness fehle, ist schwach. Von einem Spieler, der seit Monaten am geregelten Trainingsbetrieb teilnimmt, ist zu erwarten, dass er am achten Spieltag 90 Minuten spielen kann. Zudem: Auf den offensiven Außenbahnen hatte der MSV am Samstag die geringsten Probleme.

Es wäre allerdings viel zu einfach, die aktuelle Krise nur am Trainer festzumachen. Auch Sportdirektor Ivica Grlic muss sich Kritik gefallen lassen. Seine Personalpolitik geht in dieser Saison nicht auf. So hat der MSV ein massives Torwartproblem. Zudem hat Grlic bei der Personalplanung die Hausaufgaben auf den defensiven Außenbahnen nicht erledigt.

 
 

EURE FAVORITEN