MSV-Anhänger gingen BVB-Torwart Bonmann „an die Gurgel“

Wurde in Duisburg von MSV-Anhängern angegriffen: BVB-Keeper Hendrik Bonmann.
Wurde in Duisburg von MSV-Anhängern angegriffen: BVB-Keeper Hendrik Bonmann.
Foto: imago
Torwart Hendrik Bonmann, der wegen Hüftproblemen ein halbes Jahr ausfällt, bejubelte den 2:1-Sieg von Borussia Dortmund II beim MSV auf der Tribüne. Doch dann wurden er und sein Vater plötzlich von Duisburger Anhängern attackiert. Bonmann wehrte sich, die MSV-Anhänger traten nach.

Duisburg.. Das Spiel beim MSV Duisburg wollte BVB-Torwart Hendrik Bonmann gemeinsam mit seinem Vater auf der Tribüne genießen. Doch drei Fans vermiesten ihnen den Tag. Über den Sieg seiner Mannschaft freute sich Hendrik Bonmann zwar, überschattet wurde der Abend jedoch von drei MSV-Fans, die sich erst nicht zu benehmen wussten und anschließend auch noch handgreiflich wurden.

Gemeinsam mit seinem Vater saß Bonmann, der wegen Hüftproblemen voraussichtlich ein halbes Jahr ausfallen wird, auf der Tribüne und bejubelte die beiden Treffer der Dortmunder. "Eigentlich war ja alles friedlich, aber zwei Männer haben uns ständig laut beschimpft und den Mittelfinger gezeigt", beschreibt der 19-Jährige die Situation. "Da waren aber auch Kinder und in deren Gegenwart gehört sich das einfach nicht." Also gingen das BVB-Talent und sein Vater zu den beiden Fans und baten sie, sich zu beruhigen – Courage, die sich noch rächen sollte. "Sofort kam ein dritter, kräftiger Typ dazu, der uns Schläge androhte. Daraufhin haben wir uns wieder hingesetzt und weiter nichts gemacht." Immerhin erkannten sie den Torhüter nicht, sondern nahmen an, gewöhnliche Fans vor sich zu haben.

Handgreiflichkeiten nach Spielende

Nach Abpfiff wollten der Essener und sein Vater nur schnell raus, aber die drei Weiß-Blauen nahmen sich das Duo nochmal zur Brust. Im Getümmel, das im Rundgang unter der Tribüne nach Spielende herrscht, schubsten sie Bonmann senior von hinten. Für den 1,91 Meter großen Sohn ein Unding. "Da bin ich dazwischen gegangen und dann packt mich dieser große, kräftige Typ an der Gurgel." Zum Glück machte er seine Drohung nicht wahr und schlug nicht zu, doch als sich die zwei loslösen konnten und sich verdrücken wollten, traten die MSV-Fans sie noch von hinten.

Ein sehr unangenehmes Erlebnis für Bonmann, das die Wichtigkeit der Rede von MSV-Vereinschef Udo Kirmse vor dem Spiel verdeutlicht. Mitten auf dem Spielfeld stehend hatte er an die Duisburger Anhänger appelliert, weiter friedlich zu bleiben, keine Gewalt auszuüben und sie auch nicht zu tolerieren. Bonmann weiß zwar, dass nicht immer alles so ist, wie es sein sollte, aber deswegen will er sich nicht nehmen lassen, für Prinzipien einzustehen: "Wenn die kleinen Kinder da nicht gewesen wären, hätten wir diese Typen einfach ignoriert, wir verkraften sowas ja. Aber auch wenn man nichts in der Birne hat, muss man sich doch benehmen können, wenn junge Menschen dabei sind, die noch nicht wissen können, was richtig und was falsch ist."

 
 

EURE FAVORITEN